Möchte Microsoft die Windows Phone-Update-Transparenz verringern?

Auf der Microsoft Seite Where’s My Phone Update? kann aktuell eingesehen werden welche Updates für Windows Phone veröffentlicht wurden und zudem wird detailliert angezeigt welche Provider ein durch Microsoft freigegebenen Update bereits ausliefern und welche es noch testen. Ein Microsoft-Manger kündigte nun an, dass die Windows Phone-Update-Transparenz wohl deutlich zurückgefahren wird, ohne allerdings weitere Details zu nennen. Diesbezüglich äußerte er sich, dass es zukünftig von den Provider abhängig sein kann welche (Sicherheits-)Updates Microsoft veröffentlichen wird. So soll bereits das Update Bulid 8017 (Tastatur-Update (Build 8107) wird ausgerollt) nur bei den Providern verfügbar sein welche danach verlangen.

Wie zu erwarten ist der Aufschrei, angestoßen durch diesen Transparenz-Rückschritt, in der Windows Phone Community groß, so ist fraglich ob Microsoft sich wirklich diesbezüglich entscheiden wird. Ein weiterer Windows Phone Manager rudert bereits zurück und äußert sich wie nachfolgend:

“Nothing has changed in regard to how we work with carriers to deliver Windows Phone updates to our customers …”

Ich hoffe nicht, dass Microsoft etwas ändern wird. Schließlich spricht aktuell die Updatepolitik deutlich für Windows Phone.

windowsphoneblog, pocketnow

9 Responses

  1. Franz sagt:

    Es hat sich nicht geändert. Die Sicherheitsupdates vor Mango wurden durch viele Mobilfunkanbieter auch erst freigegeben, als Mango fertig war.

    Er hat im Grunde nur einmal wiederhollt wie es gehandhabt wird.

  2. Sascha Pro sagt:

    Sollte der Updateprozess zu so einer Katastrophe wie bei Android mutieren, wird mein nächstes Handy wieder ein iPhone. Apple ist anscheinend der einzige Hersteller, der es versteht Updates gleichzeitig und unabhängig auszuliefern.

  3. jaipur sagt:

    @sascha: muss dir da (leider) recht geben. sollte msft auch nur ein bisschen vom windows phone an die provider an einfluss abgeben …mag es garnicht aussprechen – aber dann wird mein nächstes mobiles telefon auch ein iphone.

    • Collin5 sagt:

      MS hat aufgrund des Aufschreis bereits reagiert. Die “Where’s My Phone Update?” Seite sollte scheinbar nur überarbeitet werden, da sie unübersichtlich geworden ist… naja… ob ich das glaube weis ich nicht. Abwarten…

      Abgesehen davon kann ich mich Deiner Meinung nur anschliessen. Wenn sich dies ändert, bin ich auch wieder beim iPhone.

      • jaipur sagt:

        ich kann aber dafür sehr gut mit verzögerungen leben. finde es nicht sooo tragisch wenn ich ein paar tage oder sogar eine handvoll wochen auf ein update warten muss …aber das reicht dann auch und nur dann wenn die provider null komna null mitspracherecht haben – denn das war für mich der grund nach einem jahr android auf windows phone zu wechseln!

        • Collin5 sagt:

          Einverstanden. Es geht hier aber nicht nur um Verzögerungen, sondern darum ob Provider das Recht haben offizielle Updates von MS generell nicht auszuliefern. Manche befürchten, dass sich MS gegenüber den Providern nicht durchsetzt, welche sich aus ihren vertraglichen Verpflichtungen winden möchten.

          • THans sagt:

            Die Provider bekommen die Updates nur wenn Sie diese anfordern. Somit könnten Sie diese auch komplett verweigern. Die Frage an dieser Stelle dürfte irgendwann das Geld spielen – ab wann stellt Microsoft diese Updates Kostenpflichtig zur Verfügung, wie hoch ist das Supportaufkommen durch ein Update, wie hoch sind Logistik und Austauschkosten für Geräte die beim Update sterben  und keine Ahnung was da sonst noch so an Kosten reinspielt.

          • Collin5 sagt:

            In diesem Zusammenhang herrscht ganz viel Verwirrung. Deine Aussagen sind grösstenteils falsch. Nachfolgend sind die wichtigsten Punkte aufgeführt:

            1)
            Es gab und wird weiterhin Geräte-Spezifische Updates geben. Beispielsweise Nokia’s Akku-Updates. LTE spezifische Updates werden logischerweise nur LTE fähige Geräte erhalten. Die Logik dahinter dürfte jedem einleuchten, aber dies bedeutet dass nicht JEDER Endkunde JEDES Update erhält.

            2)
            Weder der Provider noch der Endkunde wird jemals für ein Update bezahlen müssen. Aber Du hast recht, dass beim Provider damit Kosten entstehen (Testen und zur Verteilung freigeben, Supportaufwand, usw.). Deshalb ist der nächste Punkt wichtig:

            3)
            Wenn MS ein Update bereit hat, müssen die Provider dieses anfordern. Dabei geht es NICHT darum, dass das Update an die Provider ausgehändigt wird! Damit fordern sie von MS die Verteilung des Updates in ihrem Netz. Jedes WP7 Gerät erhält alle OS Updates direkt von einem MS Server.

            Die Provider wollen natürlich vorher testen, ob mit dem Update alles noch wunschgemäss funktioniert. Momentan tun die Provider so, als ob dies unheimlich aufwendig wäre, was aber schwachsinn ist. Trotzdem wollten die Provider das Recht, aus diesem Grund ein Update überspringen zu dürfen, d.h. die Verteilung in ihrem Netz nicht anzufordern. Vertraglich ist aber vereinbart, dass kein Provider mehr als ein Updatezyklus in Rückstand geraten darf. Sobald das nächste Update kommt, muss ein solcher Provider dann (vertraglich bindend) beide Updates zur Verteilung anfordern.

            Das ist zwar nicht so toll als wenn MS einseitig entscheiden düfte dass nun alle Updates raus gehen (wie bei Windows-Update auf dem PC), aber es ist weitaus besser als bei Android, wo die Hardwarehersteller zwingend aus technischen Gründen (Entwicklungsaufwand) involviert werden müssen.

  4. THans sagt:

    Sorry – aber die Updatepolitik spricht nicht für Microsoft sondern für Apple. Nur Android stellt sich zur Zeit noch dämlicher bei Updates an.

    Ich kann MS schon verstehen mit immer mehr Ländern und damit mit immer mehr Carriern ist der Sache kaum noch herr zu werden, vor allem möchte man solche Informationen nicht öffentlich bereitstellen. Das was hier in Deutschland im “kleinen Kreise” passiert ist – ähhhh scheiß BlaBlaBla-Fon-Mobile-2-Plus; immer noch kein Update und die anderen haben es schon…… will man Global offensichtlich verhindern. Das sieht für mich nach einer reinen Marketing Entscheidung aus

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: