Der neue Windows 8 Desktop (Update)

Schon auf der CeBit 2012 präsentierte sich Microsoft mit einem ganz neuen Look. Kacheln, klare Designlinie, wenige Effekte, klares Bedienkonzept. Microsofts Marketing wirkte ausgereift und erwachsen. Unter dem Motto “Microsofts Heartbeat: The Power of Design” renoviert Microsoft gerade nahezu alle seine Produkte. Angefangen von Windows geht Microsofts, als Metro bezeichnete Oberfläche, den Weg über Phones, Slates, Spielekonsolen, Home-Server, CRM-Systeme und SystemCenter (Windows Server Administration).

Fluch und Segen der Windows Consumer Preview…

…so betitelte das Forum Golem.de einen Artikel über die kürzlich erschienene Windows 8 Beta. Größter Kritikpunkt waren hier die beiden verschiedenen Designansätze, die Microsoft offensichtlich verfolgt. In einem Blogeintrag der MSDN (Microsoft Developer Network) informiert Steven Sinofsky (Leiter der Sparte “Advanced Windows OS”) über eine wichtige Neuerung im Windows 8 “Areo-Desktop”.

Windows 8 Desktop

Der neue Windows Desktop

Auf dem Desktop verzichtet der weltgrößte Softwarekonzern nun also zukünftig auf Farbverläufe, runde Kanten, Schatten und grafische Raffinessen. Metro Start und Desktop sollen hingegen eine Symbiose bilden. Der Nutzer soll sich auf beiden Varianten wie in einem System fühlen. Davon war in der Consumer Preview jedoch noch nichts spürbar.

Da diese Änderungen auf Erfahrungen der Consumer Preview Tester beruhen wird es Microsoft wohl nicht gelingen, die Änderungen bereits in der für Anfang Juni angekündigten Release Preview zu enthüllen. Genannte Änderungen werden erst in der finalen Version von Windows 8 sichtbar sein.

Klare Designsprache und spürbare Professionalität

Aero Glass

Aero "Glas-Elemente" wird es in Windows 8 nicht mehr geben

Mit weißen Fenstern, wenig Transparenzen und einem professionellen Layout möchte Microsoft einen wertvolleren Eindruck erwecken. Auch das immer wieder kritisierte neue Windows Logo und der in der Consumer Preview gezeigte Fisch als Markenzeichen von Windows 8, setzt Microsoft wieder einen Strich. Beides wandert in den Papierkorb und wird durch das herkömmliche Windows Logo ersetzt. Jedoch in weiß, statt in schrillen bunten Farben.

Microsoft gelingt es nunmehr mit dem Desktop Umstellungen eine Symbiose zwischen Desktop und Metro UI (Benutzeroberfläche) zu erschaffen, in dem sich der Benutzer sofort zurecht finden kann. Dennoch gehen dabei alte Bedienkonzepte nicht verloren.

In wie weit wir den neuen Desktop bereits in der Release Preview zu Gesicht bekommen steht hingegen noch nicht fest. Lassen wir uns überraschen und freuen uns auf Anfang Juni 2012.

Update: WinUnleaked hat neue Metro-Desktop Screenshots veröffentlicht, die das neue Interface ein wenig bunter zeigen als noch vor einem Monat präsentiert.

35 Responses

  1. As sagt:

    ICh finde das geil 🙂

    • Tuncer1970 sagt:

      Genau! Das ist Microsoft! Und wenn man das sieht und spürt wie die arbeiten und die bisherige Preview Versionen getestet hat, fragt man sich doch manchmal, ob WP auch wirklich aus der selben “Schmiede” kommt….

  2. Lukas sagt:

    also mir gefällt ja das Win7 aero design VIEL besser!! 

  3. Jannik16 sagt:

    Habe den Blogeintrag schon vorher gelesen…war ziemlich lang 😀 Aber ich freue mich echt auf Windows 8, werde mir bald ne zweite Festplatte kaufen und dann mal sehen, ob ich es auch an meinem Laptop dauerhaft benutzen kann, hatte es bisher erst in ner VM.

  4. Bisher hatte mir Win8 überhaupt nicht gefallen. Für ein Tablet ganz nett, aber fürn Desktop…
    Dann kommt für mich eigentlich nichts Neues dazu, wozu also aufrüsten?
    Eine Chance werden sie aber noch bekommen, wenn ich dann die finale Version testen werde.
    Ich rüste zu 1% auf, da es keinen Sinn gibt für die meisten. 

  5. jimapollo sagt:

    Ich freu mich auf Win8, gerade weil ich schon Touchscreens im Büro habe. Zwar funktioniert das “System” Win7 auch schon völlig problemlos mit der Touchbedienung, jedoch hapert es bei den Programmen oft mit der Erkennung des Eingabewunsches. Auf Systemebene interpretiert Win7 die Fingereingaben nahezu fehlerfrei, was “anklicken”-one klick, und “ausführen”-double klick, sein soll weiß Win7, auch “markieren” etc funzt prima, nur eben nicht bei “nicht-MS-Programmen”, da wird aus markieren gern ein ausführen, ein klick-and-hold geht oft gar nicht usw. Da hoffe ich doch, das es die “Metro-Apps” dann besser machen.

    • THans sagt:

      Sorry aber Win7 als Touch ist eine Katastrophe ( und ja ich MUSS damit täglich arbeiten ) – Win 7 ist einfach nicht für Touch gemacht und das merkt man an jeder Ecke.

      Davon ab ist zum langen Arbeiten jedes Touch Device ungeeignet, es sei den es schaft mal jemand das es ergonomisch wird. 

      • jimapollo sagt:

        So so……. und was arbeitest du so mit dem Touch dass es eine Katastrophe sein soll? Wohl mit einem Programm oder? Und was hab ich in Bezug auf Programme geschrieben…..
        Muss ich denn alles in einem epischen Bericht schreiben um nicht missinterpretiert zu werden? 😉

        lol, nein im Ernst.. ich geb dir doch in diesem Punkt recht! Denn die Bedienung von Porogrammen ist nicht das Gelbe vom Ei. Hab ich aber auch nicht behauptet. ABER, und deshalb freu ich mich ja auf Win8, ist doch zu sehen, dass Windows die Touchbedienung prinzipiell schon verdammt gut im System integriert hat. Das Navigieren durch Explorer, Systemanwendungen etc. funktioniert auf dem Acer (All-in-one) mit 23“ kapazitivem Touch absolut Klasse, nur eben noch nicht auf Programmebene, und da werden hoffentlich zukünftige Programme im Metroumfeld besser. Natürlich wird man auch mit Metro bei Office mit Tastatur schreiben, Grafik-, und Konstruktionssoftware mit Grafikpen etc. nutzen, dennoch versuche ich jetzt schon auf jedem fremden System die Menüleiste mit den Fingern anzutatschen…die Macht der Gewohnheit.

        • THans sagt:

          Na bei Win7 geht es schon los das “Finger Touch” gerne mal “Ghostfingers” erzeugt. Zeicheneingabe ist eine Katastrophe, Display drehen ist ein Krampf und das sind alles nur “Boardfunktionen”, es ist träge ( ja ja 64Bit, i5, 8GB Ram und SSD sollten aber eigentlich reichen….. ), Der Akku saugt sich in Windeseile leer ( und ja ich habe schon den großen 8-Cell Akku und nicht den Standardakku ) und Ja ich habe auch ein vernünftiges Tablet ( Lenovo X Serie ) 

          Du siehst hier wurde nix “Missinterpretiert” – Ich würde nicht so viel Hoffnung in Win8 Tablets setzten – MS ruft schon seit einigen Jahren jedes Jahr die Tablet Revolution aus(eigentlich immer zur CES) bisher hab ich “das” nur von Apple und Android gesehen

          • jimapollo sagt:

            Dir ist schon klar, dahss wir über die Pc Version sprechen. Nicht wie es auf einen Win-Tablet läuft?!?
            Mein Acer ist ein Pc. Wie die RT von Win8 wird bleibt spannend. 😉

            Und auch wenn das jetzt überheblich klingt, aber das Lenovo ist mitnichten ein Top-Win-Tablet. Da braucht es spezialisten wie PaceBlade. Die kennen auch keine deiner Probleme. Ist halt immer die Frage, ob es sich lohnt 3.000 – 5.000€ für ein Tablet auszugeben. 

          • THans sagt:

            Sorry aber die PaceBlades haben das gleiche “schebbige” Wacom Touchpanel wie mein Lenovo……. Und mein Lenovo liegt auch bei 3K von daher.

            PaceBlade ist einfach “nur” roughed – das wiederum brauch ich bei meiner Arbeit nicht. 

          • jimapollo sagt:

            Nun muss ich auch mal “sorry aber” sagen. Kaum eine Firma hat soviel Erfahrung mit Touchscreenbedienung wie PaceBlade. Schon 2002!!! gab es das erste Notebook mit 180° drehbarem Touchpanel von PaceBlade. Wie man also ernsthaft mit Touchpanels arbeitet weiß man da. Die Akkulaufzeiten sind kein Argument, die sind schließlich völlig von der CPU abhängig und i3 i5 usw. sind Stromhungrig. Und ‘nur” roughed ist eine kurzfristige Sicht aus Anwendersicht. Als Unternehmen ist es wichtig, dass das Arbeitsgerät auch den kalkulierten Nutzwert hat, dazu gehört in erster Linie die Haltbarkeit. Ein Pad für eine Umgebung anschaffen in der dem Pad nichts passieren kann und daher nicht roughed  sein muss ist doch unnütz – finde ich. Da bin ich mit Ultrabook oder auch Net- oder Notebook besser aufgestellt. Um in der Firma mit einem Pad rumlaufen zu können um Präsentationen, Tabellen usw. chic verpackt dabei zu haben, brauchts kein Win-Pad. Da ist man mit iPad oder Android Pad ausreichend versorgt. 

          • THans sagt:

            Natürlich ist die Akkulaufzeit ein Argument – letztlich geht es im professionellen Umfeld darum “einen Job zu erledigen” – dabei ist es völlig egal unter welchem OS die dazu benötigte Software läuft. Wir zum Beispiel messen und nach rund 3Std ist mein Akku durch. Der “Nutzwert” berechnet sich btw nicht über die Haltbarkeit, eher an dem Geld was damit verdient wird. Bei einem üblichen Tagessatz von rund 1000 Euro fallen die 3K Anschaffung nicht weiter ins Gewicht
            Ein Tablet macht absolut Sinn, da ich beim Messen durch die Gegend laufen muss und hier und da mit der Maus/Stylus klicken muss.Jemand der sich ein Touch Device für einen 08/15 Job kauft ist sowieso ziemlich schmerzfrei. Office und Co auf einem Pad(egal welches) ist viel zu unergonomisch. Pad ist ok für Surfen, ab und an mal ne Mail schicken oder “Casual Stuff”

          • jimapollo sagt:

            Immer schön wie wir aneinander vorbeireden….
            Nein, die Akkulaufzeit ist kein Argument pro oder contra Wn7|8 – denn darum ging es, sondern eines der Hardware, und da ist ein PaceBlade auf echtes arbeiten ausgelegt. Die doppelten Akkuschächte sind redundant ausgelegt und können während des Betriebs gewechselt werden. Aber auch egal – ist alles total off topic , Win8 Pc ist das Thema. Nicht RT, nicht auf welchem Device Win7 wie läuft… 😉

          • THans sagt:

            Oh da bist Du aber dann ganz schnell wieder beim Thema – wenn Windows (egal ob 7 oder 8) deutlich mehr Akku braucht sind andere Tablets sehr wohl eine Alternative. 

          • jimapollo sagt:

            lol,
            ABER HIER GEHTS DOCH GAR NICHT UM TABLETS – UM WIN ON PC – HERRGOTTSACKLZEMENT

            NUR DU HAST ANGEFANGEN VON TABLETS ZU SPRECHEN.

          • Daniel sagt:

            Ich bin echt froh, dass wir hier nicht zusätzlich über iOS sowie Android berichten, dann gäb es ja nur noch Streit 🙂
            Ihr zwei, bitte nicht streiten, danke 🙂

          • THans sagt:

            Wir Streiten gar nicht – freu mich schon drauf mit jimapollo irgendwann mal ein Bierchen zu trinken 🙂

          • jimapollo sagt:

            Genau, wir unterhalten uns doch nur. Manchmal reden wir aneinander vorbei, manchmal frotzeln wir ein wenig, aber gestritten haben wir uns noch nie. Also keine Sorge Daniel. 😉

          • THans sagt:

            Außerdem mögen wir es wenn die “Threads” hier spitz zulaufen – das ist optisch einfach mal eine schöne Abwechslung zu “Runden Ecken” und MetroUI 🙂

  6. THans sagt:

    Der neue “Nicht Metro” Desktop hat viel von nem alten Gnome2 Desktop finde ich

  7. mr_pebble sagt:

    Der Fisch als Logo ist seit Urzeiten das Symbol einer Windows Beta/Preview-Version, hat also nichts mit Windows 8 zu tun!

  8. Schade um das neue Logo. Endlich sah auch das mal professionell aus und nicht wie ein Symbol von einer Kirmesbude! Zumal das neue Windows-Logo sehr gut die neuen Designansätze transportiert hat. Schade!

  9. jimapollo sagt:

    MICROSOFT HAT FÜR MONTAG EINE PK ANGEKÜNDIGT – MAN HABE “BEDEUTENDES” ZU VERKÜNDEN.

    Die Gazetten und Blogs spekulieren nun wie wild, was denn da kommen soll? Die einen wollen von einem MS-Tablet aus eigener Entwicklung wissen, Andere glauben es geht nur um die Jammer-übernahme…usw. Das hat ja schon Apfelcharkter.. 😉

    • THans sagt:

      Montag sehen werden wir sehen was Microsoft den als “wichtig” ansieht. Statt Yammer ist btw kein uninteressantes Netzwerk da dort eigentlich nur große Unternehmen unterwegs sind. Im Gegensatz zu Apple Ping kenne ich Leute die Yammer nutzen 🙂 Ob das jedoch 1Mrd wert ist mag ich nicht beurteilen, kommt mir ein bissle so vor wie “wir brauchen auch ein Sozial Network”. Der Barns und Noble Deal könnte auch Thema sein und Microsoft will Apple und Amazon Konkurrenz machen im Buchgeschäft(das ist btw mein Favorit). Ich glaube wenn es ein Tablet wäre, wäre da schon vorher einiges rausgerutscht, wenn dann maximal eins welches von Nokia gefertigt würde, aber eher unwahrscheinlich.

      Apple-Like wäre wenn vorher schon irgendwelche Bauteile aufgetaucht wären, MockUps, verschwommene Fotos und natürlich wenn ein Microsoft Entwickler so ein Gerät besoffen in einer Kneife in San Francisco verloren hätte 🙂

  10. Gast sagt:

    lustig… also irgendwie klingt das ja nur so danach… “hm verdammt die Leute wollen den normalen Desktop immernoch weiterverwenden (is ja logisch, wechseln ist immer ne Herausforderung für die meisten), aber den gefällt das Design der Kacheln nicht wenn sie den Desktop sehen… hm und ups.. iwie sieht das schon einfach nur nach win7 Desktop aus… ok dann machen wir den Desktop so langweilig, das wenigstens alles zusammenpasst!”
    Naja manchen wirds gefallen is ok…. aber für mich ist Win8 ein reines Tablet Ding! und wenn die das mit Win9 usw. weiterführen werd ich wohl doch zu Linux wechseln bei meinem Desktop-PC, so bald man Win7 nicht mehr verwenden kann. Und wieso ? Weil mir das neue Design nicht gefällt!…

    Naja aber beim Phone bin ich noch sehr optimistisch 🙂

    • THans sagt:

      Ich glaub zu Linux werden die wenigsten wechseln, es sei den die Hersteller werden es als Option anbieten. Zumal so ein aktueller Linuxdesktop auch eine Umgewöhnung mit sich bringt. Ich könnte mir vorstellen das Apple davon profitiert

      • Gast sagt:

        Ja auf die Allgemeinheit bezogen stimm ich dir da zu 😉
        war nur meine Meinung 😉 von dem Apfel halt ich nicht so viel, aber dennoch bringt dieser auch ne Umgewöhnung mit sich.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: