Microsoft stellt Windows 8 Tablet “Surface” vor (Update)

Mit dem Surface stellte Microsoft am gestrigen Abend eine eigene Produktfamilie an Tablet-PCs auf Basis von Windows RT und Windows 8 vor. Das 10,6 Zoll Gerät wird mit abnehmbaren Tastaturdeckel (Magnetverschluss) sowohl mit ARM als auch mit Intel x86 kommen.

Microsoft opfert hier jedoch eindeutig den Namen seines erfolgreichen Business-“Touch”-Schreibtisches. Wie es nun mit der Zukunft der Business-Giganten aussieht ist dabei unklar.

Mit 10,6 Zoll im 16:9 Format möchte Microsoft bei Full-HD Optik punkten. Das Metallgehäuse mit Gorilla-Glas Cover wirkt dabei sehr hochwertig. Auf der Rückseite des Surface befindet sich ein Fuß, der laut Microsoft optimale Stabilität bietet.

Besonders aufällig ist die per Magnethalterung befestigten Tastatur-Cover. Diese sind in verschiedenen Farben und Faktoren erhältlich. So kann zwischen dem 5mm dicken Cover oder dem 1,5mm dicken Cover entschieden werden. Während das 1,5 mm Cover Anschläge nur mit Sensoren erfasst, bietet das 5mm Cover ein wirklichen “Hardware-“Feedback.

Windows RT wird mit Office 2013 (Word, Excel, PowerPoint und OneNote) erhältlich sein. Das 676 Gramm Gerät wird per Micro-SD Karte erweiterbar. Der verbaute Flash-Speicher ist als 32GB oder 64GB Version erhältlich.

Die neue Surface-Produktfamilie startet mit Windows 8 gemeinsam und wird somit im Herbst auf den Markt kommen. Die Intel-Variante jedoch erst 2013. Dabei werden die ARM-Modelle günstiger als die x86-Tabs. Das Intel-Surface soll dabei etwa auf Ultrabook Niveau liegen.

Weitere Informationen hält Microsoft auf der neuen Produktwebsite bereit: Surface.com.

Update vom 19.06.2012 // 9:14 Uhr

Inzwischen hat Microsoft bekannt gegeben, dass die alten Surface Business Schreibtische in Microsoft PixelSense umbenannt wurden. Unter diesem Aspekt konnte Microsoft auch praktisch unerkannt ein neues Produkt etablieren, da ein Surface 3 nicht als Tablet erkannt werden konnte. Weitere Informationen dazu gibt es unter PixelSense.com.

Update vom 19.06.2012 // 12:36 Uhr

Beide Surface-Tabs bieten Kameras an Front- und Rückseite des Tablets. Diese Kameras sind speziell für Skype geeingnet und zeichnen Personen auch im 22° Winkel auf, wenn das Tab geneigt auf dem Tisch abgestellt wird.

44 Responses

  1. weserlog sagt:

    Ich bin am meisten gespannt auf den Preis und denke, dass ich mir wohl die Intel-Variante anschaffen werde.

  2. Alex sagt:

    Ich bin gespannt wie es sich zum Schreiben eignet. Denn für die Uni wäre ein Tablet mit Tastatur nicht schlecht.

  3. Marco Ruhe sagt:

    Das hört sich sehr vielversprechend an. Ich bin aber auch eher an der Intel-Variante interessiert. Mal sehen was da noch an Informationen kommt.

    • JochenR sagt:

      Auf dem Asus EeeSlate läuft die Release Preview wirklich erstaunlich gut. Etwa auf diesem Preisniveau wird auch das Surface liegen… Da behalte ich doch mein Slate 😉

  4. joel sagt:

    ich age, 800€ ^^

  5. PeterS sagt:

    Bei der Uni musst du aber auch bedenken, dass du in den Hörsälen, nicht allzu viel Platz hast, da noch eine Tastatur dran zuhängen (zumindest bei uns nicht). Ich bin auch auf den Preis gespannt, falls ARM nennenswert teurer ist als die 500 Euro iPad, wird das Gerät es wohl schwer haben.
    Ich freue mich auf jeden Fall jetzt schon auf die Apple Fan-Boys, die sich über ein ggf. teureres Intel-Surface (schätze mal um die 900-1000) aufregen werden und für ihr neues MacBook 3000 Euro hinlegen…

  6. Jens sagt:

    Die ultra dünne Tastatur sieht echt edel aus. Andres wie Bei Apple ist auch ein Ständer für das Tab intigriert. Bin gespannt ob WIndows 8 mit der Appsoberfläche ein Konkurent für Apple wird. Ich würd jetzt schon “ja” sagen. Denn es verspricht vieles.

  7. Bjoern sagt:

    Ich sehe gerade zwei große Fehler:
    1. Das RT Tablet hat nur eine HD Auflösung, Fachpresse und Verkäufer werden das als wohl größten negativen Punkt auffassen und im Vergleich zum neuen iPad hinkt das deutlich hinterher.
    2. Die Geräte werden jetzt vorgestellt und in 3 bzw. 6(?!!) Monaten kommen die erst auf den Markt?! Das ist meiner Meinung nach einfach dumm. Da hätte man besser noch 3 Monate weiter entwickelt und das bessere Display verbaut anstatt die Kunden jetzt wieder 3 Monate mit leeren Händen warten zu lassen. In drei Monaten ist die Hardware auch schon wieder “älter”, weiterhin haben Apple und die anderen Hersteller jetzt wieder 3 Monate länger Zeit die neuen Ideen auch bei sich einzuführen.
    Man hätte also nicht einfach nur das Event und die Geheimhaltung bei Apple abgucken sollen, sondern auch das “Ab sofort verfügbar”.

    Sonst find ich die Teile, bis auf das Display beim RT, sehr gelungen! Vor allem mit den guten Ideen und auch dem Stift dabei! Sowas hätte ich gestern z.B. schon wieder gebraucht. Ich spiele mit dem Gedanken mir dann evtl eins zu kaufen wenn sie raus kommen 🙂

    • Jonas_D sagt:

      Wer sagt denn, dass das schon die finale Harware war? Nicht mal üner den Prozessor des RT-Tablets wurde Auskunft gegeben. Prinzipiell hat sie MS alle Türen offen gehalten, um auf den Markt in einem viertel Jahr zu reagieren.
      Nur “HD” auf 10 Zoll ist sicherlich nicht viel, aber das kann evtl. durch einen attraktiven Preis gerechtfertigt werden. Wenn das Teil mit 32GB 299€ kosten würde, wäre das eine Ansage. Ich gehe aber von 399€ aus. Das “Pro” dürfte eventuell zwischen 750-850€ bewegen. Ich drifte ab… ^^

      • Bjoern sagt:

        Bei dem Pro habe ich was von Intel i5 der neusten Generation gehört, hat glaube The Verge gestern bei der Vorstellung geschrieben. Und ich glaube kaum das noch ein anderes Display verbaut wird, die wurden ja recht genau spezifiziert. Das RT Gerät soll wohl einen Nvidia Tegra 3 erhalten. Soviel dazu. Ich hoffe die Preise sind wirklich sehr tief angesetzt. Wäre evtl auch keine schlechte Idee um erstmal Marktanteile zu bekommen.

        • JochenR sagt:

          Core i5 ist als SINGLECORE bestätigt.

          • jimapollo sagt:

            Wo? Bauen die einen eigenen i5 für MS mit nur einem Kern? Denn sonst ist auch der schwächste i5 ein Zweikerner….

          • Bjoern sagt:

            Das würde mich jetzt auch mal interessieren. Nen i5 als SingleCore? Wieso dann nicht gleich nen Atom ^^

          • JochenR sagt:

            “In addition to the more full-fledged OS, it packs a larger 42 W-h battery, an Ivy Bridge Core i5 processor (at least in the model on display today)” – Ist die Aussage.. Core i5 Dualcore gibts aber nur mit Belüftung.. warten wir es einfach ab. 😉

          • Jannik16 sagt:

            Das Surface hat auch eine Belüftung – diese befindet sich rund um das Tablet, schwieirig zu erklären. Am besten das Video der Präsi angucken.

          • jimapollo sagt:

            Vom Pro war ja auch nur ein Prototyp zu sehen. Funktionsfähige Geräte zum Anfassen gab es nur die RT Pads. Dass das Pro einen Lüfter bekommt, wurde doch gesagt….

          • Jannik16 sagt:

            Möglicherweise schalten sie die anderen Kerne aus, halte ich aber auch für unrealistisch. Ist ja aber doch noch ein seeeehr großer Unterschied zwischen Atom und ein Kern vom i5 😀

          • Claus92 sagt:

            Da muss ich wiedersprechen! Meinen Informationen nach wird im “Surface Pro” ein Intel Core i5 der 3. Generation verbaut sein – jedoch “nur” die ULV-Variante des Core i5.

    • Claus92 sagt:

      Ich kann Dich beruhigen, was das Display des “Surface” RT-Tablets angeht. Dieses Display bietet “auf den ersten Blick” nur eine HD-ready Auflösung, JEDOCH besitzt es die “CLEAR TYPE”-Technologie.
      Das bedeutet, dass der Bildschirm mittels “Subpixel-Rendering” einzelne Sub-Pixel ansteuern kann! Somit hat das Display die gleiche Schärfe, wie das iPad-Pendant.
      Mehr Informationen zu dieser Display-Technologie gibt´s hier: http://de.wikipedia.org/wiki/ClearType .
      Es wäre schön, wenn ihr diese spezielle Display-Technologie der beiden “Surface”-Geräte mit in den Artikel aufnehmen könntet. Danke 🙂
      Zu Deinem zweiten Punkt: Noch weiß man nur, dass das “Surface” RT-Tablet zum Start von Windows 8 erhältlich sein wird. Eventuell ist es sogar schon am Markt, wenn Windows 8 gerade den RTM-Status erlangt hat (im August).
      Das “Surface” Intel-Tablet mit Windows 8 wird 3 Monate NACH dem “Surface” RT-Tablet verfügbar sein.

  8. Jens sagt:

    Ja genau für die Uni ist ein Tablet einfach nicht zu gebrauchen. Da wäre dieses Gerät schon besser, doch wie du schon schreibst sollte das Tab ja zum langen gschreiben geeignet sein. Was mir gerade noch einfällt, eventuell könnte es auch sein, dass normale Tastaturen mit angeschlossen werden können. Das bleibt aber abzuwarten. Hab gerade gelesen das Tab soll um die 700 € kosten! Meiner Meinung viel zu teuer! Was denkt ihr darüber?

    Grüße

    Andy

    • Bjoern sagt:

      Welches soll 700€ kosten und wer hat das gesagt? Ich finde diese Tablets schon recht sinnig für die Uni. Kann einerseits mit dem Stift schnell Notizen in Unterlagen schreiben und andererseits mit dem i5 und der Tastaturmatte flott schreiben und auch benötigte Win Anwendungen nutzen.

  9. S.Alex sagt:

    Bisher war ich eigentlich recht sicher dass ich mir in naher Zukunft ein Ultrabook mit Win8 zulegn werde. Doch durch dieses muss ich mir es noch mal überlegen. was meint ihr?

  10. jimapollo sagt:

    Interessant finde ich auch, dass auf VaporMg als Gehäuse gesetzt wird. Das ist eine Magnesiumlegierung die im Spritzgussverfahren genutzt werden kann – wie Kunststoff. Da das z.Zt. nur eine Handvoll Firmen können, lässt sich womöglich auf den “Konstruktionspartner” schließen. Mal umhören 😉

    • Daniel sagt:

      interessanter Gedanke, nähere Infos bitte an mich 🙂

      • jimapollo sagt:

        Nicht Foxconn sondern Pegatron fertigt das Surface. Die ehemalige ASUS Tochter soll auf großer Einkaufstour gewesen sein. Unter anderem bei FRECH.

    • THans sagt:

      Fertigung ist bei Foxxcon

      • jimapollo sagt:

        Die Endfertigung vieleicht, aber Foxconn hat nicht die technischen Voaraussetzungen um Magnesium mittels Plasmadampfverfahren zu formen. Das wär mir neu. Foxconn ist auch keine Entwicklungsbude. Würde mich aber interessieren, wer der Entwicklungspartner ist.

        • THans sagt:

          Naja die Gehäuse kannst Du ja zuliefern, das wäre ja nichts Neues. Den A5X bei/von Apple wird Foxxcon auch nicht selber bauen.

          • jimapollo sagt:

            Eben, Foxconn ist despektierlich gesagt eine “Komponentenzusammenschraubbude”. Bei uns konnte noch keiner herausfinden von wo die Gehäuseteile herstammen. Tenor bei uns ist z.Zt. dass der Gehäuserahmen wie er zu sehen war im Vakuumdruckgussverfahren hergestellt wurde und die Gehäuseplatten gepresst und mit einer Magnesium-Carbon-Legierung beschichtet wurden. Das könnten dann allerdings unzählige Firmen gemacht haben. Gibt ja auch keine Infos zum Touchpanel etc.

            Interessiert aber ausser unsereinem auch keinen 😉

          • THans sagt:

            Ja es gibt viel zu wenig Infos, es kommt mir immer mehr wie ein Schnellschuß vor, es fehlen so viele Infos

          • jimapollo sagt:

            Stan Shih (Acer) meint, dass MS gar kein “echtes” Interesse daran habe langfristig selbst Tablets zu bauen. Er sieht die Surfaces als “Ansporn für die Tablethersteller mehr Modelle mit Win8 herauszubringen” und als gelungene Marketingstrategie um MS mit Tablets in Verbindung zu bringen. Er geht davon aus, dass MS keine neuen Tablets mehr entwickelt sobald Windows8 sich als Tablet OS etabliert hat…..

            So gesehen, wäre die Ankündigung-aber-noch-nicht-zu-kaufen-Strategie gar nicht so verkehrt. Viel Spekulation prägt sich ein ohne dass das Produkt “tatsächlich”-weil nicht testbar- bewertet werden kann. Im Kopf der Leute ist die Brücke Windows – Tablet bis zum Erscheinen schon gespannt. Auch eine Ansicht!

  11. MG sagt:

    Ich hab ne Frage:
    Kann Microsoft sich jetzt eigentlich diese Hülle mit der Tastatur Patentieren lassen? Würde Apple doch bestimmt auch machen wenn die sich sogar das Keilförmige Aussehen vom MacBook Air Patentieren lassen…
    Danke

    • jimapollo sagt:

      Bleibt zu hoffen, dass sie das beantragt haben, denn spätestens 10min. nach Präsentation ging ein Antrag beim Californischen Patentamt von Apple ein…lol
      Aber im Ernst: bei den Dockingkeyboards des Prime etc. wird die Tastatur angesteckt, bei MS ist es ein Magnetclip. Ob das als Patent durchgeht? Also bei uns sicher nicht, aber die US-Patentämter ticken da völlig anders. Apple würde das sicher als absolutes Neudings verkaufen und alles und jeden des Plagiatentums bezichtigen – auch wenn die es schon vorher hatten 😉

      • THans sagt:

        Naja Keyboard im Cover ist schon als Idee ok denke ich

        • jimapollo sagt:

          Schon, aber eben nicht als Patentfähige Idee, denn Keyboards in Hüllen für Pads gibt es reichlich, der einzig signifikante Unterschied ist, dass es “nur” magnetisch angeclipt wird. Da hab ich halt so meine Zweifel ob das genug “Erfindung” ist um patentiert werden zu können. Bei uns wäre das “nur” eine technische Abwandlung. Zumindest aber das Gebrauchsmuster sollte drinn sein.

  12. Gast sagt:

    Super Geräte, sehen echt schick aus und wirken durch die eingesetzen Materialien doch auch stabil und wertig und noch dazu haben sie mit Win8 auch ein gutes Tablet-System auf der Platte.
    Werde ich mir aufjeden Fall mal anschauen so bald man es irgendwo in meiner Nähe antesten kann.
    Aber ich denke das wird mein erstes Tablet werden ob ARM oder nicht, weiß ich noch nicht… aber sonst bin ich schon mal begeistert von Microsofts neuen Geräten.

  13. THans sagt:

    Das Video zur Presi – die “Applewelt” lacht ab Minute 14………..

  14. Big Rip sagt:

    hmm…aussehen tut es gut und windows 8 macht laune, da landet mein acer iconia bald auf ebay!

  15. THans sagt:

    Noch etwas was nicht sofort auffällt – Microsoft hat so gut wie nix von der Software gezeigt, nur die Hardware und hat dann die Apple-frasen nachgeblabbert. Wie gut/schlecht die Software lief konnte man im Grunde gar nicht sehen. Für einen Konzern der sein Geld mit Software verdient……….

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: