RIM überlegt für Blackberrys auf Windows Phone 8 zu setzen

Eine neueste Reuters-Meldung besagt, dass der Blackberry Hersteller Research in Motion (RIM) einen ähnlichen Weg gehen könnte wie zuvor der Handybauer Nokia. RIM kämpft weiterhin mit enormen Umsatzeinbrüchen und schwindenden Marktanteilen. Das neue Blackberry OS soll nun sogar erst im Jahr 2013 erscheinen, RIM ist tief in die roten Zahlen gerutscht.

Eine Option wäre – wie zuvor Nokia – nun unter den Microsoft-Rettungsschirm zu flüchten und voll auf Windows Phone zu setzen. So berichtet zumindest die Nachrichtenagentur Reuters von Überlegungen des Konzerns auf Blackberry OS zu verzichten und auf das kommende Windows Phone 8 zu setzen.

“One of these options is for RIM to abandon its own operating system and adopt Microsoft’s upcoming Windows 8. Microsoft CEO Steve Ballmer had approached RIM in recent months, looking to strike a partnership similar to the one the software giant has with Nokia Oyj, the sources said. Under that partnership, Nokia will use Microsoft’s latest Windows operating system on its smartphones.”

Dieser Schritt könnte beiden nutzen: RIM und Microsoft. Die Gleichung ist ganz einfach, je mehr Smartphones mit Windows Phone desto attraktiver wird die Plattform für App-Entwickler. Gibt es viele hochwertige Apps wird die Plattform wiederum interessanter für weitere Nutzer …

Handelsblatt, danke rigouh (Das Bild ist ein Symbolfoto)

6 Responses

  1. test sagt:

    bla bla blödsinn…da gibtss nicht zu überlegen.
    Rim hat das nicht s behauptet oder auch nur überlegt.

    • jimapollo sagt:

      Naja, als blödsinn würde ich das nicht betrachten. Nur weil CEO Heins vollmundig noch am Donnerstag verlauten liess, “er” würde an der jetzigen Strategie festhalten, heißt das noch lange nicht, dass nichts daran ist was die Spatzen schon von den Dächern pfeiffen. Heins konnte das Ruder bei RIM nicht herumreißen, seine Strategie, BB10 etc gilt als gescheitert. Alle seriösen Wirtschaftsmedien berichten recht einhellig über den möglichen baldigen Schnitt bei RIM. Die von RIM eingesetzte Analystenkommision hat Heins auch schon davon in Kenntnis gesetzt, dass die jetzige Strategie nicht zukunftsträchtig sei. Eigentlich herrscht einiger Tenor das Windows eine logische Option sei. Es ist daher sicherlich kein “Blödsinn” den Reuters, Handelsblätter und Wirtschaftsmedien äußern.

      • mike sagt:

        Dem würde ich nicht wiedersprechen. Allerdings ist der Titel des Artikels falsch. Es gibt nur Gerüchte und Spekulationen. Von RIM selber ist da nichts offizielles gekommen.

  2. Pinki sagt:

    Ein Windows Phone 8 Gerät in der Hülle eines Blackberrys – genial.
    Ich stelle mir gerade das Bold 9900, in seiner hochwertige Verarbeitung mit dieser legendären Tastatur vor und dann noch mit meinem geliebten OS, toll.
    Gab es hier nicht sogar einen Artikel über die erst geplanten Auflösungen für WP8, in der es auch eine Auflösung für Smartphones dieser Art gab?

    Warten wir es ab, träumen darf man ja 😉

  3. THans sagt:

    Das wäre das Todesurteil für RIM

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: