Wurde die 20MB Downloadgrenze für Apps auf 50MB angehoben?

Jeder von uns der schon einmal eine größere App installiert hat musste dafür mit einem Wireless LAN verbunden sein. Microsoft machte die Vorgabe, dass Apps die größer als 20MB sind, nicht über die Mobilfunkverbindung heruntergeladen werden konnten. Wie es scheint wurde die Grenze jetzt auf 50MB angehoben. Das berichten zumindest mehrere Nutzer im englischsprachigen Raum. Die Regelung gilt für Windows Phone 7 sowie für Windows Phone 8 Geräte.

Die momentane Regelung hat Vor- aber auch Nachteile. Einerseits sorgt eine solche Begrenzung dafür das man sein Datenvolumen nicht übermäßig durch Downloads strapaziert, andererseits hat man manchmal einfach kein WLAN zur Verfügung oder der genutzte Vertrag enthält ein Datenvolumen welches groß genug ist um auch größere Apps herunterzuladen. Die beste Lösung für alle wäre wahrscheinlich eine frei einstellbare Größe für die maximalen MB einer App die über die Datenverbindung heruntergeladen werden können.

Ganz sicher ist man sich dieser Änderung nicht. Möglicherweise haben auch die Mobilfunkanbieter ihre Finger mit im Spiel. Bei AT&T in den USA wurde die Veränderung als erstes bemerkt. Dort konnten Apps mit einer Größe bis zu 50MB problemlos über die Mobilfunkverbindung installiert werden. Im Windows Phone Entwicklerblog wurde jedoch nichts veröffentlicht was auf eine Erhöhung der Grenze schließen lässt. Konntet ihr bereits Änderungen bei eurem Anbieter feststellen? Im T-Mobile Netz war es mir möglich das Spiel Bug Village (~40MB) für mein Windows Phone 7 über die Mobilfunkverbindung herunterzuladen.

Quelle: wpcentral

3 Responses

  1. Beginnerstyle sagt:

    konnte letztens auch “Where’s my water?” und “Where’s my Perry?” über Mobilfunknetz (Vodafone) downloaden, hatten jeweils um die 40 MB

  2. Geht bei mir auch (freies L920, o2-Netz) Macht bei dem Netz aber keinen Spaß

  3. zyclop sagt:

    Wenn man davon ausgeht, dass LTE immer mehr im Kommen ist und in dem Zuge auch die Datenvolumen erhöht werden, ist das ein logischer Schritt. Toll wäre es jetzt noch, wenn die Netzbetreiber die Drosselung komplett abstellen… Gerne auch gegen ein kostenpflichtiges Upgrade.

    Glücklicherweise hat meine SIM-Karte einen eigenartigen Defekt: Ich werde nie gedrosselt! Letzten Monat habe ich deutlich über 2GB verballert und habe weder eine SMS bekommen, dass ich gedrosselt werden, noch hatte ich irgendwelche Einschränkungen 🙂
    Tethering kann ich somit sehr sinnvoll nutzen 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: