Microsoft Surface Pro ab dem 09. Februar erhältlich – vorerst nur in den USA und Kanada

Microsoft hat heute bekannt gegeben, dass das Surface Pro leider nicht mehr im Januar erscheinen wird, dafür gibt es aber einen genauen Release Termin am 09. Februar. Ab diesem Zeitpunkt wird das Surface Pro vorerst aber nur in Amerika und Kanada erhältlich sein. Weitere Märkte folgen wie üblich in gewissen Abständen. Das teilte auch ein Microsoft-Sprecher mit:

It will be available initially in the US and Canada with additional markets to follow in the coming weeks and months

Hier noch der schnelle Überblick über die Spezifikationen des Surface Pro

  • Intel Core i5 Prozessor (3.Generation)
  • Intel HD Graphics 4000
  • 10,6″ FullHD-Display (1920×1080)
  • 4 GB RAM
  • 64/128 GB interner Speicher
  • WLAN 802.11a/b/g/n
  • Bluetooth 4.0
  • USB 3.0 Anschluss
  • microSD-Slot
  • Mini DisplayPor)
  • Eingabestift (enthalten)
  • Windows 8 Pro

Starting at an estimated retail price of US$899, Surface Windows 8 Pro will be available in 64GB and 128GB ($999) models.

Der Preis wird so oder so ähnlich (879€) wohl auch in € gelten, da in den USA keine Steuern im Preis enthalten sind. Neben dem Surface Pro wird ab dem 09. Februar auch das Surface RT in einer 64GB Stand-Alone Version verfügbar sein. Weiterhin werden neue Touchcover mit Mustern angeboten.

Anschließend noch ein neues Video zum Surface Pro:

Quelle: Microsoft via The Verge

11 Responses

  1. Stony sagt:

    Bin mal gespannt wann Deutschland dran ist. Ich warte schon sehnsüchtig! Für mich hat es nur Vorteile 🙂

  2. Bjoern sagt:

    Oh man die Pfeiffen…

    • zoran sagt:

      du bist ‘ne pfeiffe

      • Deine Kommentare sind meistens sehr aggressiv. Bitte achte in Zukunft darauf. Das muss nicht sein. Du kannst natürlich etwas dazu sagen, aber bitte mit etwas Inhalt.

      • Bjoern sagt:

        Sorry, die Kündigen das Pro für Ende Januar an und dann kommt es doch erst im Februar, das auch nur in Kanada und den USA. Rest der Welt noch gar nicht bekannt. Soll ich die jetzt dafür feiern? Irgendwo muss man auch einfach mal sagen so geht es nicht.

        • THans sagt:

          Wäre es Apple würde die ganzen “Leute” sagen: Apple wolle eine künstliche Verknappung des Marktes…….. 🙂

          MS wird schon einen Grund haben für dieses Vorgehen und nach dem Misserfolg des Surface RT kann ich durchaus verstehen das man bei einem Device was drei oder viermal soviel kostet nicht in die vollen geht sondern erstmal den US-Markt bedient, den der ist wichtig für Microsoft – Deutschland und EU ist da eher uninteressant

          • Leo sagt:

            Die EU als eher uninteressant zu bezeichen ist schon vermessen. Die EU ist der finanzstärkste Consumermarkt.

            Das RT Debakel sollte hoffentlich der Grund für die Vorerste Bedienung von USA und Kanada sein. Nur da gibt es außerhalb des Online-Stores Vertriebswege. MS täte also gut daran erst genügend Vertriebskanäle in Europa zu generieren bevor das Pro kommt.

            Wäre es Apple – würde es auch zutreffen. Apple ist begehrt am Markt, daher kann man durch eine künstliche Verknappung das Begehren noch steigern. Künstliche Verknappung funktioniert nur mit entweder notwendigen Gütern oder mit begehrten. Noch ist das Surface nichts davon, daher ist der Seitenhieb völlig deplaziert.

          • abandi01 sagt:

            Das “RT Debakel” hat MS sich selber eingebrockt. Vor nicht allzu langem hat Google versucht, das Nexus One ausschließlich online zu verkaufen und ist damit grandios gescheitert. Jeder halbwegs Interessierte hat damals mitbekommen, dass Touch Devices sich nur verkaufen lassen, wenn die Kunden vorher real “touchen” können.

            Wie gesagt – jeder halbwegs Interessierte. Nur MS hat es nicht begriffen und genau den gleichen Fehler gemacht. Das Surface ist ein großartiges Teil. Etliche meiner Kunden haben schon eins und ausnahmslos alle sind begeistert – aber nur online ist sowas nicht verkaufbar.

            MS kapiert das erst jetzt und will endlich auch “reale” Händler bedienen. Zeit wird’s…

          • THans sagt:

            Apple bekommt einfach nicht genug aus der Fabrik raus bei einigen Produkten, selbst so iPhones allen nur bis zu 150000 pro Tag aus der Fabrik, bei > 4 Mio am ersten Wochenende fertigen die 1 1/2 Monate nur um das erste Wochenende in einigen Ländern zu bedienen. Und dann hat man noch kein ipad gebaut………
            Ja RT dürfte MS etwas eingeschüchtert haben was das Weltweite ausrollen angeht, und so einen Vertriebsweg baust Du mal nicht so einfach auf, und der “alte” Windows Vertriebskanal funktioniert dafür nicht, da bleibt zu wenig bei den Händlern hängen

          • Bjoern sagt:

            Microsofts Gründe sind mir des Öfteren völlig rätselhaft 😉 Das Pro kostet doppelt so viel. Und wer nicht global ausrollt muss sich nicht wundern das die Verkaufszahlen schlecht sind. Vor allem wenn alles außerhalb der USA nur über einen völlig unbekannten Onlinestore geht.

  3. jimapollo sagt:

    Weder bei Staples (US) noch bei BestBuy ist das Pro bisher gelistet. Im US MS Store steht zwar nun “available on Feb. 9th” aber vorbestellen lässt es sich auch noch nicht.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: