Mögliche technische Daten zum Nokia Catwalk aufgetaucht und Hinweis auf Nokia EOS

Der mittlerweile bei einigen bekannte Insider Flavio aus Italien berichtet jetzt via Twitter von den möglichen technischen Daten zum Nokia Catwalk (Gerücht: Nokia Catwalk als Lumia 920 Nachfolger). Anscheinend bestätigen sich die Gerüchte und Nokia hat das Lumia 920 auf Diät gesetzt. Das Gerät wiegt nur noch 132 g und hat eine Dicke von gerade einmal 8,4 mm. Die weiteren technischen Daten entsprechen zum großen Teil denen des Lumia 920. Verbaut ist ein Qualcomm S4 1,5 Ghz Dual-Core Prozessor, 1GB RAM, 16GB ROM, ein 4,5 Zoll octaOLED Display mit einer Auflösung von 1280 x 768 Pixeln, eine 8,7 MPix Kamera (f2,0) mit optischem Bildstabilisator und ein nicht wechselbarer 2000 mAh Akku. Das Gehäuse des Gerätes ist aus Aluminium und besitzt die Abmessungen von 129 x 71 x 8,4 mm. Leider ist nicht bekannt wie es mit NFC, einem microSD Slot oder drahtlosem Laden aussieht.

Flavio Nokia Catwalk Twitter 1

Auch das Nokia EOS (Gerücht um 41 MPix Windows Phone) wird von Flavio genannt. Dabei soll es sich um ein ähnliches Modell wie das Lumia 920 handeln, jedoch mit einer 41 MPix Kamera. Vorgestellt werden beide Geräte angeblich am 15. Mai, der Verkauf startet Ende Juni oder Anfang Juli.

Flavio Nokia Catwalk Twitter 2

Quelle: wpcentral, twitter

17 Responses

  1. Erkan sagt:

    insider?.. witzig.

  2. Grisu_1968 sagt:

    Akku nicht wechselbar ist für mich ein NO GO. Gehäuse aus Aluminium finde ich sehr schön.

    • THans sagt:

      Akku nicht wechselbar ist doch inzwischen völlig ok. Wenn Du(bzw derjenige der von Dir das Handy dann gekauft hat) nach drei oder vier Jahren in einen Shop gehst wo man Dir für 20 Euro nen neuen Akku einbaut. Ist ja nicht mehr so das man jedes Jahr nen neuen Akku braucht. Und der Benefit den Du dadurch hast (kleiner Akku = kleineres/dünneres Handy, weniger Gewicht) ist eigentlich genau das was Du möchtest oder? selbst wenn “kleineres” nur bedeutet mehr Platz für andere/neue Technische Spielerein……

      • Grisu_1968 sagt:

        Sehe ich nicht so. Bin eher der gleichen Meinung wie der Umweltbundesamt-Chef (Jochen Flasbarth) der sich mal dazu geäußert hatte. Und dies auch bei heise online > News > 2012 > KW 46 > Umweltbundesamt-Chef: Geräte mit fest eingebautem Akku verbieten nachzulesen ist.

        • Es hat aber auch viele Vorteile, sonst hätte es sich auch nicht durchgesetzt. So etwas wie beim HTC One sollte allerdings verboten werden. Da kann man den Akku bzw. andere Teile nicht austauschen ohne das Gehäuse zu beschädigen. Bei Nokia mache ich mir da keine Sorgen. Da sind es momentan 3 Schrauben und der Akku ist raus.

    • be sagt:

      Der nicht wechselbare Akku ist immer übel trotzdem kein NoGo mehr für mich. 1. Man kann denn Akku austauschen lassen zu überschaubaren Kosten. 2. Man kann ihn selber welchseln. Es gibt ja Videoanleitungen mit deren Hilfe schafft das jeder.

  3. Stony sagt:

    Sollte der Akku nicht tauschbar sein, so sehe ich dass auch als K.O. Kriterium an. Hier versucht Nokia das gleiche Spiel wie andere Hersteller.
    Ist dieser nun fest verbaut kann man sich jetzt schon darauf einstellen das man in 2,5 – 3 Jahren ein neues Smartphone kaufen muss!

    • zyclop sagt:

      Naja, du kannst den Akku auch einfach tauschen lassen. Das kostet in der Regel zwischen 50-80€ (inkl. neuer Akku) und wäre damit günstiger als ein neues Smartphone. Wenn du etwas geschickt bist, kannst du den Akku aber auch relativ leicht selber austauschen. Nach 2,5 bis 3 Jahren hast du ja ohnehin keine Garantie mehr, die dadurch verloren gehen würde…

  4. Flip sagt:

    Ich verstreh nur nicht warum sie dann nicht gleich auch den neuen

    Snapdragon 600 verbauen?

  5. THans sagt:

    EOS klingt mir irgendwie zu sehr nach Canon, kann mir kaum vorstellen das Nokia das mit dem Namen durchziehen wird. Würde eher drauf tippen das die probieren den PureView “brand” weiter zu pushen -> Nokia Lumia PureView

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: