Windows 8 ist schuld am schwachen PC-Absatz – oder nicht?

WindowsPhone8Wieder etwas witziges aus der Welt der Analysten: laut dem Marktforschungsunternehmen IDC ist Windows 8 ein Flop. Das Ergebnis einer aktuellen IDC Studie kommt zu dem Ergebnis, dass die PC-Absätze weiter im Sinkflug sind. Schuld daran ist natürlich Microsoft mit seinem Windows 8, welches die Computer-Absätze eigentlich ankurbeln sollte, jedoch das Gegenteil bewirkt haben soll, laut Bob O’Donnell.

Verantwortlich ist unter anderem die radikale Veränderung der Windows-Oberfläche mit der für Touchscreen optimierten Modern UI und natürlich der fehlende Startbutton –behauptet zumindest Bob O’Donnell.

Interessanterweise geht aus der selben Studie hervor, dass auch Apple mit seinem OSX ebenfalls in den USA einen Rückgang von -7,5% zu verzeichnen hat –und das ohne Modern UI und fehlendem Startbutton.

Das Tablets und Smartphones dem klassischen PC das Leben schwer machen, steht außer Frage. Dennoch sollte eine Frage erlaubt sein: warum soll ich mir einen neuen Computer kaufen, wenn auf meinem alten PC das aktuelle System läuft? Fakt ist nämlich, dass Microsoft die reellen Hardware-Anforderungen für seine Betriebssysteme (Vista, Win7 und Win8) kaum geändert hat. Hinzu kommt, dass gerade Unternehmen im Mittelstand noch immer auf Windows XP setzen und Microsoft noch immer Support für XP anbietet – dieser endet erst im April 2014.

Ist Windows 8 also tatsächlich ein Flop?

Ausgegangen von den Windows 8 Bewertungen auf Amazon.de, kann man nicht von einem Flop sprechen: von 745 Bewertungen, vergaben 453 User 4 oder 5 Sterne, 216 gaben 1 oder 2 Sterne. Die positiven Bewertungen überwiegen. Nun sind diese Bewertungen zwar nicht repräsentativ und schon gar nicht lässt sich daraus erahnen ob sich Windows 8 gut oder schlecht verkauft. Aber zwei Dinge lassen sich festhalten: zum einen dass Windows 8 die Menschen spaltet: entweder man liebt es oder man verflucht es. Zum anderen aber auch, dass die Mehrheit sehr zufrieden ist mit Windows 8.

Wie ist eure Meinung? Ist Windows 8 ein Flop und schuld am schwindenden PC-Absatz?
Tobt euch doch bitte in den Kommentaren aus! 🙂

 

Zur IDC-Studie: hier klicken

21 Responses

  1. Nico sagt:

    Du schreibst

    “Nun sind diese Bewertungen zwar nicht repräsentativ”

    und wenig später
    “Aber zwei Dinge lassen sich festhalten: zum einen dass Windows 8 die Menschen spaltet: entweder man liebt es oder man verflucht es. Zum anderen aber auch, dass die Mehrheit sehr zufrieden ist mit Windows 8.”

    ich bitte das etwas zu relativieren… ;)Woher nimmst Du die Annahme, dass die “Mehrheit” zufrieden damit ist?

    • Firat sagt:

      ..ich schreibe auch: “Ausgegangen von den Windows 8 Bewertungen auf Amazon.de..”
      in dem Kontext sind mit “Mehrheit” die positiven Bewertungen gemeint

  2. Gast sagt:

    Ich setze windows 8 seit dem release ein, und bin hochzufrieden damit! außerdem finde ich, dass die metro/modern UI auf einem gewöhnlichen rechner/notebook nicht für die katz ist!

    • Das sehe ich anders, ich finde es absolut grausam die Metro-Oberfläche mit der Maus zu bedienen. Und es hat für mich dadurch kein Mehrwert gegenüber Windows 7

      • zyclop sagt:

        Windows 8 scheint nicht für die Mausbedienung gedacht zu sein. Allerdings gibt es auch keine Touchmonitore zu bezahlbaren Preisen, um das Problem zu beheben. Es gibt nur die All-In-One PCs mit Touchscreen, Tablets oder Ultrabooks mit Touchscreen. Dafür zahlt man dann aber auch ordentlich. Dieses Problem müsste Microsoft wohl als erstes Lösen, bspw. durch subventionierte Touch-Monitore für alte und neue Desktop-PCs.

        Ich habe allerdings auch keine Probleme damit das System mit Maus und Tastatur zu bedienen, da ich seit Windows XP eh fast ausschließlich mit Shortcuts arbeite, die es auch in Windows 8 noch gibt…

      • jimapollo sagt:

        Kannst Du mal spezifizieren, was genau du so schrecklich findest? Scrollrad rauf und runter und der Bildschirm läuft von links nach rechts… Linksklick auf ein Icon..läuft. Rechtsklick die Bar unten geht auf für “alle Apps” Ist das grausamer als diese bescheuerten pop-down Menüs die man immer zigmal hinwischen muss? Links oben – du siehst was offen ist. Links unten Rechtsklick alle Systemrelevanten Punkte…. ich versteh nicht was daran grausam sein soll?

  3. Phil sagt:

    Ich nutze Windows 8 Pro seit Januar am Desktop-PC, ich kannte es auch schon vorher durch die Beta. Die hatte ich auch installiert und es war schon interessant, wie nach jedem Update (ist zwar bisschen übertrieben, aber ihr wisst schon wie ich’s meine 😉 ) etwas an dem Bedienkonzept von Windows 8 geändert wurde 😀
    Nun, ich versteh schon die Leute, die sagen, dass sie es nicht verstehen… Aber das liegt natürlich auch an deren Einstellung (so schwer ist es nun wirklich nicht) und deren Persönlichkeit (Dauermeckerer).
    Auch wenn ich es gerne nutze, muss ich sagen es hat gegenüber Windows 7 (welches is auch ab der Beta voll im Einsatz hatte) seine Vor- und Nachteile für die Nutzung am Desktop-PC ohne Touchscreen.
    Vorteile sind für mich klar die kürzeren Ladezeiten (z.B. beim Hochfahren) und so Spielereien wie Apps, die man aber eigentlich nicht unbedingt braucht am Desktop (gab ja eben alles schon vorher, nur nicht für Touch optimiert). Nachteile sind hingegen, dass man manchmal in den Metro-Bereich gelangt (ist zwar nur ne Kleinigkeit, aber zum Beispiel kommt mir ja schon das Metro-Interface von rechts wenn ich nur aufs Netzwerksymbol in der Taskleiste klicke), sowie, dass man sich (ich beziehe mich dabei auf die Beta-Zeit; und ja ok, damals war es noch nicht ganz ausgereift vom Konzept) eben erst reinfinden und eingewöhnen muss.
    Die Apps sind ne nette Spielerei am Desktop-PC, aber wie gesagt: man braucht sie nicht wirklich. Um in den Markt mit Tablets einzusteigen ist das System ne super Sache, ich werde mir auch -sobald in Deutschland verfügbar- ein Surface Pro kaufen, damit kann man das System natürlich komplett ausreizen (hier nutzen die Apps, und der Desktop ist ne Art Erweiterung, für produktive und komplexe Programme).
    ——————-So viel zum Betriebssystem Windows 8————–
    Nun zum Rückgang der PCs:
    Auch, wenn einige Nutzer sich nicht umgewöhnen möchten (und ich spreche jetzt wirklich von MÖCHTEN ->Motivation; ), ich bezweifle stark, dass der Rückgang hauptsächlich wegen Windows 8 und dessen innovativen Interfaces stattfindet. Laut Angaben von Microsoft habe man mehr Lizenzen als von Windows 7 im gleichen Zeitraum verkauft. Und man darf den Einfluss der Tablets nicht außer Acht lassen (ich hätte mich wieder als Beispiel: anstatt mir nen neuen PC zu kaufen, kauf ich mir lieber n Tablet. Um mobil zu sein und nicht immer nur an einem Platz sitzen zu müssen). Mobile PCs (was es jetzt durch Windows 8 auch endlich wirklich mal gibt) werden hardwaretechnisch immer stärker und dahergehend attraktiver für zahlungsbereite Käufer.
    Die Hersteller brauchen jetzt natürlich einen Sündenbock (und da ist es ein Einfaches, das auf eine Neuerung -wie ein neues Bedienkonzept- zu schieben), da ihr Geschäft bedroht ist und sie selbst nicht direkt Schuld sind….

  4. abandi01 sagt:

    Mac OSX hat ebenfalls Rückgänge und hat ebenfalls keinen Startbutton! Ob das ein Hinweis ist? Der Startbutton, über den sich früher viele lustig gemacht haben, scheint die wichtigste Funktion eines Betriebssystems zu sein! 😉

    Ich bin sehr zufrieden mit Win8. Aber offenbar gehöre ich zu den wenigen, die verstanden haben, dass Win8 auch einen Desktop hat. Genaugenommen komme ich mit MetroUI kaum in Berührung. Einen Startbutton habe ich mir zwar damals per Tool nachinstalliert, aber ich habe das Ding noch nie wirklich benutzt und bin nur zu faul zum Deinstallieren.

    Ich glaube, dass Win8 unter den “hauptberuflichen” Bashern und Trollen, also unter den allerdümmsten Vertretern unserer Spezies, leidet. Es ist ein trauriges Sittenbild des Internet, dass diese Salatköpfe eine Bedeutung haben, die sie in keiner Weise verdienen, wie erst kürzlich irgendeine Studie ergeben hat.

  5. Max sagt:

    Ich hatte beim Release direkt Win8 auf meinen Laptop installiert und sehe es eigentlich nur als Spielerei und nicht für meinen richtigen Rechner geeignet.
    Ich brauche zwar keinen Startbutton (außer fürs Herunterfahren und vllt mal um etwas zu suchen), aber ebenfalls brauch ich keine “Charm Bar”, die sich die ganze Zeit einblendet, noch so ein riesiges Startmenü =/

  6. zyclop sagt:

    Also ich denke, dass die meisten LEute sich einfach nicht auf Neuerungen oder größere Änderungen einlassen wollen/können. Das sind auch die Leute, die sagen “früher war alles besser”. Wenn man die Vorzüge von Windows 8 einmal erkannt hat und diese auch aktiv nutz, ist das System vor allem als Privatanwender deutlich besser als seine Vorgänge. Es ist vieles einfacher, besser und intuitiver geworden.

    Das ist meine persönliche Meinung, basierend auf meinen positiven Erfahrungen mit Windows 8. Klar gibt es noch Baustellen, die verbessert werden sollten, aber dafür hat Microsoft ja ein kürzeres Update-Intervall versprochen 🙂
    Gebt dem System noch ein gutes Jahr, dann ist es sicher deutlich erwachsener. Es ist doch so wie bei allen Windows-Versionen, erst ab dem ersten Service-Pack sind sie gut!

    Den sinkenden PC-Absatz erkläre ich mir wiefolgt: Die meisten Menschen brauchen einfach keinen PC mehr. Vieles lässt sich via Smartphone und Tablet erledigen und für die anderen Dinge gibt es Konsolen und die alten, eh schon vorhandenen, Desktop-PCs. Microsoft müsste aber seine Tablets mit Windows 8 aggressiver bewerben, um hier nicht komplett verdrängt zu werden.
    Es gibt kaum Hersteller, die Win8 Tablets anbieten, geschweige denn sie BEWERBEN! Das ist der Knackpunkt, so lange keiner weiß, dass es außer dem Surface noch etwas anderes gibt, werden auch keine Geräte verkauft. Vor allem im etwas günstigeren Preissegment (bis 400€) fehlen die Produkte!

  7. be sagt:

    Auf meinem 5 Jahre alten Vista-Notebook läuft Windows 8 und zwar hervorragend. Ich mag das System. Ein neuer Rechner macht auch nichts besser. Ich habe damals einen Core Duo mit 2,5 Ghz und 4 GB Ram gekauft. Wo stehen wir heute? Die 256 SSD ist nachgerüstet. Mit der läuft der Rechner wirklich schnell – alles ist sofort da. Wieso also einen neuen Computer kaufen?

    Mein nächster steht schon fest: Ein Lenovo E531. Ein 15′ FullHD Touchscreen in einem richtigen Notebook. Das hat mein aktueller nicht. Die einzige echte Neuerung bei der Hardware in 5 Jahren. Die Hardwarehersteller stecken tief fest in der Innovationslosikeit.

    Nur wegen einer Quadcore-CPU kaufe ich keinen neuen Rechner! Mit einer SSD wird jeder noch so alte Windows Rechner flott gemacht, so dass er für fast alle (außer Zocker) ausreicht.

    Natürlich sind die neuen Geschäftsmodelle von Apple und co wesentlich gewinnbringender und Kunden-unfreundlicher. Z.B.: Wer hat schon mal ein aktuelles iOS auf einem IPhone 3 installiert? Richtig geht nicht…Man muss eben das neueste Gerät kaufen. Dagegen sehen die Windows-Kisten natürlich alt aus. Windows 8 kann man selbst auf einem XP-Rechner installieren 🙂

  8. Marcus sagt:

    In der Vergangenheit hat Windows durch erhöhte Hardware Anforderungen für die Anschaffung eines neuen PCs gesorgt. Jetzt werden neue Versionen sogar noch etwas genügsamer…
    Langfristig könnte das Tablet den PC auch ersetzen. In so fern wird der PC mehr zum Profi Gerät. Die Hersteller müssen sich eben darauf einstellen. Man wird nicht ewig Tower auf dem alten Stückzahl Niveau verkaufen können.

  9. Manni sagt:

    Total Super, sehr zufrieden, was die Typen alle wollen, wichtig tuer, habe Tablett und Notebook und WP 8, mit allen sehr zufrieden..

  10. Ich nutze zwar (noch) kein Windows 8, allerdings würde ich auf keinen Fall so weit gehen, dass ich sage, es sei Schuld am schwachen PC Absatz. Das ist einfach nicht nachvollziehbar.

    Selbst wenn es auch viele Nörger, mich eingeschlossen, gibt, wird das keinen Einfluss auf den PC Markt haben. Kauft man sich eben einen Rechner mit Win8 und zieht sich sein altes Win7 rauf oder kauft sich für wenig Geld eine neue Lizenz. Klar, Win8 hat seine Schwächen, aber auch Stärken und wenn man sich damit nicht anfreunden will, bleibt man eben bei Win7. Funktioniert super, wie ich selbst feststellen musste.

  11. Grisu_1968 sagt:

    Auf meinem Arbeits-PC verwende ich Windows 8 und auf meinen anderen PC´s Windows 7. Das Windows 8 schuld sein soll das weniger PCs verkauft werden glaube ich auch nicht. Der Rückgang an den Verkaufszahlen von PCs sehe ich eher darin das immer mehr Leute Tablets oder Smartphone kaufen

  12. Stony sagt:

    Man muss in Vorfeld folgendes berücksichtigen und vor alle dem auch wissen!

    Im Businesssektor ist der Absatz nicht eingebrochen!
    Dieses betrifft den Consumer Markt (Home Bereich).

    Und wenn wir da genau hinschauen werden wir merken dass in den letzten Jahren bei der Hardware im Allgemeinen nur Wert auf Absatz gelegt wurde. Wo sind die bahnbrechenden Innovationen? Die Innovationen die man seit Jahren bei den Herstellern abgelehnt hat.

    Wusstet Ihr dass es seit 2003 eine Touch-Bedienbare XP Version gab? Wusstet Ihr dass das erste eigentliche Tablett von 2001 (Siemens) ist und als OS Win XP hatte (Wobei ich selber 1999 schon so ein Monster mit Win98 in der Hand hatte). Gerade in diesen Bereich gab es bis 2003 so einige Entwicklungen. Anzumerken sei hier, dass gerade die Hardwarehersteller die sich jetzt beschweren, diese Entwicklungen unter Windows blockiert und Kategorisch abgelehnt haben.

    Nur was hat ein Betriebssystem damit zu tun wenn die Hardwarehersteller von ihren eignen Hochmut überholt werden?
    Zum Glück gibt es auch andere wie Micheal Dell der es anders sieht.

    Man muss halt den Schuldigen finden!

    • THans sagt:

      Im Business Sektor ist der Absatz nicht eingebrochen, dafür kauft dort auch niemand Win8

      • Stony sagt:

        Die Geräte haben alle Win 8 Lizenzen. Es kann jedoch ein Downgrade auf Win 7 gemacht werden! Es gibt einige bei der man beim Firstboot entscheiden kann was installiert werden soll. 7 oder 8!

        Das ist jedoch nicht der Grund warum im Consumer Bereich starke Einbrüche zu verzeichnen sind.

        In meine Augen ist es doch krank, das die Innovation für die Hardware alleinig auf dem Betriebssystem beruht! Oder wo sind die wichtigen Innovationen/ Änderungen bei den PC bzw. Laptop?
        Ergo kann das Betriebssystem nicht der Grund sein!

  13. THans sagt:

    Die Zahlen sind seit einer ganzen Weile schon am Sinken, Windows 8 sollte der Heilsbringer sein der den Trend aufhält oder sogar umkehrt – das ist nicht passiert.

    Davon ab dreht IDC sein Fähnchen auch immer so in Wind wie es Ihnen grade gefällt……. Und MS hat einfach verpennt das der Trend zum Tablet geht und nicht mehr zum PC

    • THans sagt:

      hier mal ein IDC Beispiel aus 2011 🙂

      IDC erwartet, dass der weltweite PC-Markt 2011 gegenüber dem Vorjahr um nur 2,8 Prozent zulegen wird. Ein zweistelliges Wachstum ist erst 2013 wieder wahrscheinlich.

  14. Roger_Tuff sagt:

    Windows8 ist nicht an
    allem schuld!

    Ich bin wahrlich kein Fan vom Win8, aber das OS für den Rückgang der
    PC-Verkäufe verantwortlich zu machen finde ich nicht richtig. Zu meiner
    Vermutung:

    Die Rechenleistung hatte sich mal alle zwei bis drei Jahre verdoppelt und wenn
    ich meinen zwei Jahre alten Rechner 980X@4Ghz gegen die schnellste CPU
    vergleiche, Zuwachs von gigantischen 15%. Die CPU 2500K und 2600K und die Ivy´s
    verkaufte sich wie geschnitten Brot. Das waren mal ein paar Mio. verkaufte
    Rechner. Diese haben so viel Power, das reicht noch eine Weile und jene werden
    kein Rechner neu kaufen mit Win8, kurz: der Markt ist zurzeit gesättigt.

    Das Zugpferd Spiele: Rechner, die in den letzten vier bis fünf Jahren verkauft
    wurden reichen noch immer für die aktuellsten Games aus, da der Konsolenmarkt
    NIX in den letzten Jahren gebacken bekam und mit Neuerungen glänzte. Da Spiele
    für Konsolen entwickelt werden und parallel für PC, sind keine größeren
    Hardwareanforderungen von Nöten. Ob ich ein Shooter aufm PC mit 100fps in
    FullHD spiele oder mit 200fps, lässt mich nicht wirklich ins Geschäft locken um
    mir was Neues zu kaufen. Ne neue Konsole mit allen Raffinessen würde den Gamer
    wieder zum Wettrüsten mit dem PC animieren. So ruhen sich Intel, AMD und NVidia
    auf den ausgetrockneten Lorbeeren aus und warten.

    Smartphones und Tablets sind meiner Meinung nach keine ernste Konkurrenz für
    den klassischen PC, eher ein nettes Spielzeug für unterwegs zum PC daheim.

    Der Touchscreen: Meiner Meinung nach auch kein Kaufargument, denn wer will
    schon wie die Adolfs Gefolge mit erhobenen Arm (incl. Rückenschmerzen und
    Muskelkater) am 30″-Monitor sein Rechner bedienen und jeden Tag die
    Speisekarte incl. Handcreme wegputzen?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: