XBOX One – Mogelei auf der E3

Peinlich Peinlich. Microsoft tritt mit XBOX One von einem Fettnäpfchen ins nächste. Auf der E3 konnten die Spieler die neue Konsole vermeintlich testen – doch dem war nicht so.

Microsoft muss immer mehr Kritik und Häme für die neue XBOX One hinnehmen. So empfahl man jüngst, Leuten ohne Internetanschluss, einfach die Xbox 360 zu kaufen. Nicht besser lief es auf der E3 in Las Vegas. Dort waren mehrere vermeintliche XBOX One zum ausprobieren aufgebaut. Sie sollten die Hardwarepower der neuen Konsole demonstrieren.

win7-xbox

Die aufgebauten Konsolen sollten zeigen dass die Hardware-hungrigen Spiele nicht ruckeln.  Das ist auch kein Wunder, da  Microsoft weder die Xbox One noch eins der Entwicklungskits für das Vorführen der Spiele benutzt hat, sondern Windows 7-PCs mit mehr Power und Freiheit, als die NextGen-Konsole sie besitzt.

win7-xbox-nvidia

Nicht nur, dass es eben nicht die Konsole war, auf denen die Spieler spielten, es war nicht einmal die gleiche Grafikkarte. So nutzte Microsoft keineswegs eine AMD Grafikkarte, wie sie in der Xbox One verbaut sein wird, sondern eine Nvidia GPU.

Das nächste Fettnäpfchen kommt bestimmt… wir bleiben dran

Quelle: playnation.de

 

 

9 Responses

  1. Saint sagt:

    Dabei handelte es sich um das Indie-Spiel LocoCycle, welches auch für Windows erscheint. Es wurde längst bestätigt, dass Ryse, Forza 5 und andere Exklusivtitel auf XONE-Devkits liefen.

  2. Markus Zauner sagt:

    “Auf der E3 konnten die Spieler die neue Konsole vermeintlich testen – doch dem war nicht so.”
    seit wann können denn Spieler eine Konsole auf einer Game-Messe, wo sie präsentiert wird, testen?

    • Tobias Richter sagt:

      präsentiert wurde sie vorher auf dem Event. Sie war auf der E3 um sie zu testen. – so sollte es zumindest sein. Die P4 war ja auch da

  3. jimapollo sagt:

    Xbox meldet gerade, dass der Onlinezwang und das Gebrauchtspiele Verbot wegfallen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: