Microsoft veröffentlicht Quartalszahlen und steigert Gewinn und Umsatz

Wie gestern Nokia, so hat auch Microsoft die neuesten Quartalszahlen (Q2) veröffentlicht. Unter dem Strich steht ein Gewinn von 6,56 Milliarden USD (+ 2,8% alle Vergleiche stets ggü. Q2 Vorjahr) sowie ein Umsatz von 24,52 Milliarden USD (+14 %).

Interessant ist allerdings wie das Ergebnis der einzelnen Geschäftsbereiche aussieht. So hat Microsoft bekanntgegeben, dass 3,9 Millionen Xbox ONE und immerhin noch 3,5 Millionen Xbox 360 verkauft wurden. Mit Surface Tablets wurde ein Umsatz von 893 Millionen USD (vorher 400 USD) erzielt. Insgesamt verzeichnet der Bereich „Hardware“ nun einen Umsatz von 4,7 Milliarden USD (vorher 2,8) – natürlich noch ohne die Nokia-Smartphones.

Unter „Windows“ muss ein Umsatzrückgang von 3% verzeichnet werden. Als Ursache nennt Microsoft die schwachen PC- und somit Windows-OEM-Verkäufe, welche Zuwächse (z.B. bei Windows Phone) ausgeglichen haben. Genauere Zahlen zu den verschiedenen Windows Versionen wurden nicht veröffentlicht.

Im gewerblichen Bereich (u.a. Cloud-Dienste, Server- und Volumen-Lizenzen) stieg der Umsatz um 10% auf 12,7 Milliarden USD, was hauptsächlich an Office 365 sowie an Kundenzuwächsen und gestiegenen Umsätzen im Cloud-Geschäft liegt.

Der Markt beurteilte die Zahlen sehr positiv, sodass die Aktie zeitweise um 4% stieg. Steve Ballmer liefert also eines der letzten guten Quartale, bevor er Microsoft verlassen wird. Auch wenn es für ein finales Urteil sicher noch zu früh ist, so scheint es als ob der Konzernumbau gut gelingt und Microsoft ein Rezept gegen den rückläufigen PC-Markt gefunden hat.

heise

1 Response

  1. THans sagt:

    Schön das endlich die Vorjahres Quartale hier ran gezogen werden…..

    Und nicht zu vergessen das die Surfaceabteilung trotzdem rund 40 Mio Miese gemacht hat.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: