Windows 9: Bilder und Videos zeigen erstmals die Neuerungen

Microsoft stand mit Windows 8 stark in der Kritik und noch immer ist es bei vielen Nutzern sehr unbeliebt. Nach zahlreichen Updates (Windows 8.1) wurden zumindest einige Dinge verbessert, aber erst mit einer neuen Version kann Microsoft vermutlich wieder mehr Nutzer ansprechen und vor allem glücklich machen. Es ist also Zeit für Windows 9 oder auch Windows Threshold – der Name steht vermutlich noch nicht fest. Vielleicht wird es auch ein ganz anderer Name, aber eines ist sicher – Microsoft will wieder vieles richtig machen.

Das Startmenü kehrt zurück

Windows 9 Threshold StartmenüGerade langjährige Nutzer von Windows hatten bei Version 8 teilweise große Probleme, sich zurechtzufinden, da das altbekannte Startmenü einfach fehlte. Aus diesem Grund soll es nun in leicht abgeänderter Form wieder zum Einsatz kommen. Es kann demnach die Modern UI auf Desktops nahezu ersetzen, denn das Startmenü kann auf Wunsch wachsen, um einige Live-Tiles anzuzeigen, beispielsweise vom Wetter. Wer dies nicht möchte, kann diese Tiles auch lösen und somit ein reines Startmenü im alten Stil erhalten.
Abschließend gibt es dazu auch zwei Videos von Winfuture, von denen auch die Bilder stammen:

[video_embed][/video_embed]
[video_embed][/video_embed]

Mutli-Desktop

Windows 9 Threshold Multi-DesktopBestätigt scheint nun auch die Multi-Desktop Funktion, mit der sich mehrere Desktops öffnen lassen und man so einfacher für mehr Übersicht sorgen kann. So können auf einem Desktop beispielsweise Programme zur Bildbearbeitung angezeigt werden und auf einem anderen ist der Browser angesiedelt. Auf wieder einem anderen läuft beispielsweise Office. Früher konnte man die einzelnen Fenster zwar minimieren, aber abgetrennte Desktops können deutlich vorteilhafter sein. Eine ähnliche Funktion gibt es auch bei Mac OS.
Abschließend dazu auch ein Video von Winfuture:
[video_embed][/video_embed]

Notification Center

Windows 9 Threshold NotificationsWenn etwas auf dem Smartphone schon lange Standard ist, dann erscheint es nur logisch, dies auch auf dem klassischen Computer fortzuführen. Gemeint ist das Notification Center, wo alle Benachrichtigungen des Systems gesammelt werden. Da auch Windows Phone seit Version 8.1 über dieses verfügt und Microsoft wohl schon länger eine beinahe Verschmelzung der Systeme anstrebt, war die Integration in Windows 9 (Threshold) ein logischer Schritt. Die Bilder sollen aus der technical Preview des neuen Systems stammen, dementsprechend können sich Design sowie Funktionalität natürlich noch stark ändern.

Charms-Bar

Windows 9 Threshold CharmsDie Charms-Bar gibt es seit Windows 8. Sie dient zum Aufrufen von Einstellungen der entsprechenden App oder aber zum Suchen innerhalb des Systems. Auf klassischen Computern soll dies nun einfacher mit der Maus zu bedienen sein. Wie auf dem Bild zu sehen, öffnet sich ein gewöhnliches Kontext-Menü mit den passenden Unterpunkten.

Dies scheinen die größten Neuerungen bei der Nutzung der neuen Windows Version zu sein. Es sieht so aus, als wolle man sich nicht von der Kacheloberfläche trennen, aber die Bedienung trotzdem wieder einfacher gestalten. Dies scheint Microsoft gut zu gelingen, denn wer die Kacheln nicht mehr sehen will, der kann sie vermutlich komplett deaktivieren, da bei Geräten ohne Touchscreen ohnehin nur noch der Desktop mit dem neuen Startmenü vorhanden sein soll. Dort kann man sich dann eine kleine eigenen Modern UI aufbauen oder eben nicht. Die Entscheidung liegt hoffentlich nun beim Nutzer.

Quelle: Winfuture

3 Responses

  1. EnerlogX sagt:

    Mehrere Desktops sind durchaus brauchbar. Bei OS X nutze ich sie ständig.
    Ich hatte mir diese Funktion damals mal auf meinem mittlerweile ausgemusterten Windows Rechner mit einem Zusatzprogramm eingerichtet, weil ich es für derart praktikabel halte.

    • Denke ich auch, obwohl ich es bisher nicht nutze (Windows). Sicherlich nicht für jedermann, aber für Nutzer wie mich ist das echt interessant. Auf dem einen Desktop meine Bilder bearbeiten, auf einem anderen den Browser samt Downloads und wieder einen für den Rest. Stelle ich mir großartig vor.

      • EnerlogX sagt:

        Unter OS X brauche ich ja nur auf dem Trackpad wischen. Ein Wechsel zwischen Browser und Musikplayer oder Email und Kalender geht dann schnell und sinnvoll.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: