Microsoft Band – Das Smartwatch – Fitnessband

Lange zeit wurde gerätselt, wann Microsoft endlich in den Markt der Wearables vorstoßen will. Gestern war es soweit. Microsoft veröffentlichte, ohne großes Aufsehen das “Microsoft Band” – Ein Smartwatch – Fitnessband Hybridband.

Smartband1

Neben der Hauptfunktion, die tägliche Fitnessaktivität des Trägers aufzuzeichnen, bietet das Microsoft Band weitere Smartwatchfunktionen. So lassen sich mittels Cortana Erinnerungen speicher, Emails lesen, SMS schreiben, oder  Social-Posts senden.

Im Gegensatz zu Konkurrenzprodukten von Samsung (Gear, Gear Fit) oder Apples iWatch sind die Geräte sowohl mit iOS, Android und natürlich auch Windows Phone kompatibel. Im Gerät selbst sind 10 Sensoren verbaut, sowie ein 1,4″ Display mit einer Auflösung von 310 x 102 Pixeln. Zudem lassen sich über 130 verschiedene Hintergründe festlegen. Als Batterie kommen 2 mal 100 mAh Akkus zum Einsatz, die spätestens alle 2 Tage in einer Dockingstation geladen werden wollen. Das Band ist zudem IP54 – Spritzwasser und Staub geschützt. Derzeit erscheint das Gerät wohl nur in den USA, zu einem vergleichsweise günstigen Preis von 199 US$.

Wer mehr erfahren möchte: Microsoft Band

15 Responses

  1. THans sagt:

    Bei den ganzen Smartwatches fehlt mir immer noch irgendwie die “Killer-Applikation” – Und eine Uhr jeden Tag oder zweiten/dritten Tag aufzuladen ist absolut nicht akzeptabel

  2. Stefan sagt:

    Da macht sich gerade ein “haben will” Gefühl bemerkbar 😀 Ich freue mich das es nicht nur ein “normales” Fitnessband ist, sondern auch Funktionen hat wie eine Smartwatch. Weiter so!

  3. Frenzel sagt:

    sicher nicht perfekt – vor allem der akku. aber bisher das wearable, welches ich mir noch als ehesten anschaffen würde… schön is das teil ja schon…

  4. ILoveLumia sagt:

    Ich hoffe, dass im Frühjahr 2015 Cortana nach Deutschland kommt und wenn dann auch dieses Produkt auf den Deutschen Markt kommt würde ich es mir wohl holen. Ich finde Microsoft Band eig ganz schick, aber ich hätte mir gewünscht, dass es noch ein 2. Produkt mit etwas größeren Display geben würde. 😉

  5. THans sagt:

    Extrem spannend ist das es so designt wurde, das man das Display “unten” trägt – persönlich find ich das irgendwie unglücklich – sieht man auch sehr schick auf den MS Seiten zu dem Armband

    • Samu sagt:

      Microsoft hat doch bekannt gegeben, dass der Grund für das untenliegende Display die Privatsphäre des Nutzers sei. Soll ja nicht jeder lesen können. Zudem ist wesentlich ergonomischer das Handgelenk nach außen zu drehen als nach innen.

  6. THans sagt:

    Die ersten Testberichte sind da – und die fallen nicht wirklich gut aus. Und ganz ehrlich da gibt es so den einen oder anderen Punkt der darf bei so einem Produkt absolut nicht sein! z.B. Akku Leer = Daten weg

    click : http://www.theverge.com/2014/11/11/7190179/microsoft-band-review

  7. THans sagt:

    5000 Stück gab es zum Start und diese hat MS auch verkauft – persönlich hätte ich erwartet das die erste Produktion doch etwas größer ausfällt.

    • Stefan sagt:

      Dein Kommentar ist wie fast immer hetzerisch und falsch, du liest scheinbar immer nur das was du hören willst.

      • THans sagt:

        Nö – das ist einfach nur das was man in den anderen Blogs so lesen kann

        • Stefan sagt:

          Dabei handelte es sich aber um eine Falschmeldung!

          • THans sagt:

            sagt wer? MS sagt nur “wir haben weit mehr produziert” und verfällt dann in Worthülsen und Marketing blabla

          • Stefan sagt:

            Weil irgendjemand die Zahl 5000 in den Raum geworfen hat. Diese Zahl wurde von Microsoft dementiert mit der Antwort das sie weit mehr verkauft haben.

          • THans sagt:

            Und? das Sie mehr wie 5000 verkauft haben, bedeutet doch nicht das Sie auch mehr wie 5000 hatten oder? Spätestens bei den nächsten Quartalszahlen werden wir es hoffentlich sehen

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: