WinTouch Test: Prestigio Multiphone 8400 Duo

Mit dem großen Windows Phone 8.1-er Schwall neuer Hersteller war auch der zypriotische OEM Prestigio einer derer, die mit 2 Smartphones auf den Windows Phone Markt preschten. Das große Vorzeigegerät – das Prestigio Multiphone 8500 Duo hatten wir bereits im Test. Es schlug sich wacker, hatte jedoch noch mit Fehlern zu kämpfen. Ob Prestigio es beim kleinen Bruder, dem 8400 Duo besser gemacht hat, schauen wir uns in diesem Test an. notebooksbilliger.de stellte uns eines der letzten Verfügbaren Geräte zur Verfügung.

Prestigio_8400_16

Verpackung und Lieferumfang

Prestigio_8400_19Das MP8400 Duo wildert mit einem UVP von 110 USD (etwa 89 €) im gleichen Preissegment wie das kürzlich getestete Lumia 530 oder das Archos 40 Cesium. Der Verpackungsinhalt ist jedoch gegenüber dem Archos Gerät nahezu mager. So liegt beim MP 8400 Duo lediglich die Standard-Ausstattung bei. Headset, Netzteil, USB-Kabel und Handbuch. Zumindest das USB-Kabel ist ein Vorteil gegenüber dem Lumia 530 – welches ohne Kabel geliefert wird. Der Karton des Prestigio Multiphone 8400 Duo ist dem des 8500 Duo nahezu identisch. Lediglich die Abmessungen sind kleiner.

 

Ausstattung und Verarbeitung

Viele Leute reizt ein “kleines” 4-Zoll Smartphone durchaus. Die Technik im “kleinen” Prestigio entspricht nämlich fast 1:1 der des großen Bruders. Lediglich die Display-Auflösung und -Größe, der Hauptspeicher (4 GB statt 8 GB) und Ram (512 MB statt 1 GB) unterscheiden beide Geräte leistungstechnisch von einander:

  • 4 Zoll LCD Bildschirm (800 x 400 Pixel)
  • Dual Sim
  • 1,2 Ghz Quadcore Qualcomm Snapdragon 400 Prozessor
  • 4 GB Hauptspeicher (Erweiterbar durch MicroSD)
  • 512 MB RAM
  • 8 MP Hauptkamera
  • 0,3 MP Frontkamera
  • 20000 mAh Akku
  • Normale Sim-Kartenslots
  • Maße: 125 x 65 x 11 mm
  • Gewicht: 127g

Die sehr angenehme Rückcover-Beschichtung des Prestigio 8500 Duos wurde beim vorliegendem Gerät leider nicht fortgeführt. Hier kommt eine rutschige Plastik-Abdeckung zum Einsatz, die Fingerabdrücke und Fett gerade zu magisch anzieht. Die Verarbeitung ist aber durchaus gelungen. So stören weder große Spaltmaße, noch sonstige unsinnige Funktionen. Das Backcover lässt sich dank einer Einkerbung an der Unterseite kinderleicht abnehmen. Warum man heutzutage jedoch die USB-Buchse oben am Gerät anbringen muss bleibt mir weiterhin schleierhaft. Wer die oben genannten Spezifikationen gelesen hat, wird feststellen, dass das Gerät verdammt dick ist. Und das ist es auch. Ein massiver Barren, welcher aber durch geschickte Designelemente seine eigentliche Dicke klug zu verdecken weiß. Die nach oben abgeflachte Rückseite des Gerätes erweckt den Anschein, als sei das Gerät deutlich dünner, als es in Wirklichkeit ist. Erst der Vergleich mit einem Lumia 925 oder eben dem großen Bruder zeigt was für ein dickes Ding wir eigentlich vor uns haben. Optisch sieht es, vor allem wegen des silbernen Randes, dem 8500 Duo sehr ähnlich.

Die Kameras

Prestigio_8400_14Wie beim großen Prestigio Smartphone ist auch die Kamera-Technik im 8400-er mehr schlecht als recht. Ein gutes Foto zu schießen bedarf schon fast Leichenstarre in den Händen. Jeder noch so kleine Wackler wird umgehend mit einem verwischten Foto bestraft. Daher war es verdammt schwer für mich geeignete Fotos für diesen Test zu schießen. Man könnte jetzt auch die (Microsoft-)Kamera-App dafür verantwortlich machen, wenn man die Möglichkeit hätte alternative Apps aus dem Store zu nutzen. Durch, mir unbekannte, Hardwareeinschränkungen funktionieren alternative Kamera-Apps (wie ProShot) allerdings nicht. Nach der Installation von ProShot war es uns auch nicht mehr möglich die Microsoft-Kamera App zu starten, die vorinstalliert war. Wir mussten die alternative App erst deinstallieren und das Gerät neu starten, um wieder Fotos machen zu können.

Kamera-App nach der ProShot Installation:
[video_embed][/video_embed]
Beispielaufnahmen der Kameras:

8400_duo_referenz
[video_embed][/video_embed]
Wie man deutlich sehen kann, ist die Qualität der Fotos alles andere als eine Augenweide. Viele Stellen verwischen, und sind somit für Erinnerungsfotos gänzlich ungeeignet. Leichte Farbunterschiede, wie an den Felgen des Autos zu sehen, sind für die Kamera schlicht nicht existent. Das Fotos des LKW zeigt oben Links, wo die Sonne durchscheint, wie schlecht die Qualität eigentlich wirklich ist. Noch unbrauchbarer als die hintere Kamera ist die Frontkamera. Diese ist so dunkel, dass es für mich ein Rätsel ist warum man überhaupt eine verbaut hat. Fazit: Unbrauchbar.

Konnektivität

Da Windows Phone 8.1 auch die Dual-Sim Funktion mitgebracht hat, hat sie Prestigio natürlich auch vorbildlich ins Gerät gestopft – Platz ist schließlich genug da :-). Hier funktionierte alles so wie es soll. Toll finden wir, dass weder Nano- noch MicroSims verbaut werden müssen, sondern stinknormale Sim-Karten. Wir mussten bei unserm Test jedoch die APN-Zugangspunkte manuell von der Provider-Seite eintragen. Einem Anfänger, der nur seine Sim-Karte einsetzen und loslegen möchte, ist das allerdings kaum zuzumuten. Der Wifi-Empfang ist oberer Durchschnitt. Natürlich muss der Käufer bei einem so günstigen Gerät auf NFC und LTE verzichten. Ein Kompass fehlt leider sowohl in diesem, als auch im großen Prestigio.

Über Qualitätsprobleme beim Telefonieren konnte weder ich noch mein Gegenüber klagen. Hier ist alles in Ordnung.

Display

Prestigio_8400_15Ich weiß leider nicht wen Prestigio mit der Fertigung des Displays betraut hat, denn was hier verbaut wurde ist kaum zu unterbieten. Während das 8500 Duo lediglich unter dem Makel litt, dass Windows Phone ruckelte, ist bei dem hier vorliegendem Gerät von regelrechten Aussetzern zu sprechen. Alleine die Entsperrung des Displays (Wisch von unten nach oben), oder aber das Öffnen des Action-Centers (Wisch von oben nach unten) bedarf oft 3-5 Versuche. Als weiteren Kritikpunkt des Displays ist klar zu nennen, dass es wie das Rückcover, Fingerabdrücke und Fett anzieht. Da ich als Tester Fotos vom Gerät selbst machen musste, kann man sich sicher vorstellen, was für eine Arbeit ich damit hatte, das Gerät fingerabdruckfrei zu fotografieren. Ich hatte noch nie so massive Probleme das Display zu säubern, bzw sauber zu halten, wie es beim MP 8400 Duo der Fall war. Das einzig positive am Display ist die Gorilla Glass 2 Beschichtung. Für das noch bessere Gorilla Glass 3 war das Gerät allerdings vermutlich zu billig. Aber immerhin etwas Kratzer geschützt ist es dadurch. Die Farben sind alle samt gut lesbar. Das Display könnte aber etwas mehr Helligkeit vertragen.

Performance und Audio

wp_ss_20150122_0001Die Soundqualität kann sich bis zu einer Lautstärke von etwa 20 als “Ok” bezeichnen. Etwas blechern klingt Musik allerdings schon, wenn man auf ein so kleines Gerät als Lautsprecher setzt. Ab einer Lautstärke von 24-25 beginnt das Kratzen und schnarren.

Was die Performance des Gerätes insgesamt angeht ist es schwer zu unterscheiden wo beim Prestigio MP 8400 Duo jetzt eigentlich der Wurm drin ist. Softwaremäßig läuft Windows Phone eigentlich ganz normal, wie man es von anderen Geräten auch gewohnt ist. Währen da nicht die ständigen Display-Aussetzer, die das Bedienen des Gerätes ehr zu einer Qual werden lassen.

 

wp_ss_20150122_0003Auch ich mochte damals meine “kleinen” Windows Phones (HTC HD2 und HTC HD7). Aber das Schreiben von Texten auf dem Prestigio 8400 Duo ist mit weitem Abstand das Schlimmste, was ich bisher erlebt habe. Ein Wort ohne Fehler zu schreiben ist ohne Wordflow (Wisch über die Tastatur) nahezu unmöglich. Durch die angepasste Auflösung von Windows Phone, was die Tasten extrem klein macht, und das Zusammenspiel mit dem kleinen ungenauen Display macht das Schreiben einer SMS ein echter Horror.

Im Antutu Benchmark landet das Gerät mit knapp 10800 Punkten noch hinter dem Archos 40 Cesium (11517), aber knapp vor seinem großen Bruder dem 8500 Duo (10325). Spiele wie Temple Run konnten hingegen ohne Ruckler gespielt werden.

Beim längeren Spielen, oder der Navigation mit HereDrive, wird das Gerät zudem vergleichsweise heiß … Das kenne ich so nur vom Lumia 925.

Akkulaufzeit

wp_ss_20150123_0001Man könnte vermuten, dass ein kleines Display und ein großer Akku (2000 mAh) ein Garant für lange Akkulaufzeiten sind. Dem ist allerdings leider nicht so. Schaffte das etwa baugleiche Archos 40 Cesium hier im “Akkutentleerer”-Test noch beachtliche 6:52 Stunden, so sind es beim Prestigio Multiphone 8400 Duo nur gerade einmal 5:11 Stunden. Das spiegelt sich auch im echten Leben wieder. Ohne das Gerät großartig zu bedienen, frisst sich der Akku praktisch von allein auf. Nach gut eineinhalb Tagen möchte das hungrige Gerät wieder an das Ladekabel. Das 8500 Duo hat den gleichen Akku verbaut und hält wesentlich länger.

Speicherplatz und Erweiterungsmöglichkeiten

wp_ss_20150122_0002Auch am Speicher hat Prestigio gespart. 4 GB sind verbaut und werden nahezu vollständig ausgenutzt. Gut 900 MB bleiben uns für Fotos und Videos übrig. Also sollte man beim Kauf eine SD-Karte definitiv mit einplanen. Das Nachrüsten ist bei dem Gerät möglich und auch dringend empfohlen.

Fazit

Das Prestigio Multiphone 8400 Duo muss sich messen lassen. Und zwar an harter Konkurrenz. Diese kommt mit dem Lumia 535 und den kürzlich vorgestellten Lumias 532 und 435 direkt aus dem Hause Microsoft. Aber auch mit anderen OEMS, die etwa baugleiche Geräte anbieten – wie das Archos 40 Cesium. Und da versagt das Gerät leider auf ganzer Linie. Man kann beginnen bei der Fettfinger-Oberfläche der Rückseite, macht weiter mit einem enttäuschenden Akku und nicht zu vergessen, das bisher schlechteste Display, was es je in ein Windows Phone geschafft hat. Wer Fotos der verbauten Kameras sieht, denkt ein Betrunkener wäre beim Fotografieren am Werke gewesen, so verschwommen sind die Bilder. Warum verkleinert man nicht einfach die im großen Bruder 8500 Duo verbaute Technik und packt sie in ein ebenso solides Gehäuse? Das hätte dem Prestigio 8400 Duo gut getan.

Kann ich auch etwas positives am Gerät finden? Nun ja: Dual-Sim haben auch andere Geräte. Farbige Wechselcover, wie beim Archos 40 Cesium, sind hier ebenso Mangelware. Also fällt mir das Urteil denkbar einfach: FINGER WEG!

Ich glaube auch, notebooksbilliger.de hat inzwischen verstanden, dass das Gerät sein Geld nicht wert ist. Denn bestellen kann man es dort nicht mehr. Auch aus dem offiziellen Prestigio Shop ist das 8400 Duo inzwischen verschwunden. Zu Recht.

Positiv:PAP8400Duo

  • Dual-Sim
  • Standard-Sim-Karten-Slots
  • Verarbeitungsqualität

Negativ:

  • Display reagiert oft gar nicht
  • Display verschmiert sehr leicht
  • Rückcover verschmiert sehr leicht
  • Kameras mieserabel
  • Akkulaufzeit bestenfalls Durchschnitt
  • Dickes klobiges Design
  • USB-Buchse oben am Gerät
  • Alternative Kameraapps nicht nutzbar oder führen zu Problemen
  • Tastatur wird viel zu klein dargestellt.

Wir bedanken uns an dieser Stelle wie immer bei unseren Freunden von notebooksbilliger.de für die Bereitstellung des Testgerätes.


Der Windows Phone 8 Smartphonevergleich: Vergleiche doch z.B. mal das Prestigio Multiphone 8400 Duo mit …

[komper_form category=1 advanceselect=yes newwindow=no noheader=no maxitem=2]

3 Responses

  1. Grisu_1968 sagt:

    Oje. Das Ergebnis ist ja echt unterirdisch 🙁

  2. Daniel sagt:

    Schöner, ausführlicher Bericht, leider ist das Smartphone – zurecht – nicht gut weggekommen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: