Viel Verwirrung um Gratislizenz für Windows 10 Insider

In den letzten Tagen kochte auf diversen Fanseiten und Foren eine immer wieder wechselnde Gerüchteküche hoch. Grund dafür war die damalige Ankündigung von Micosoft, Insider bekämen eine gratis Windows 10 Lizenz. Das sich Microsoft mit solch einer Aussage selbst ins Knie schießen würde dürfte selbst Nicht-Branchenkennnern auffallen.

maxresdefault

Klar wird Windows 10 für Insider (und alle anderen auch) kostenlos. Aber eben nur für jene Personen, die ein vollwertig lizensiertes Windows 7, 8 oder 8.1 vorweisen können.  Das ganze Übel fing an mit einem Blogpost von Gabe Aul. Dort hieß es zu Beginn:

As long as you are running an Insider Preview build and connected with the MSA you used to register, you will receive the Windows 10 final release build and remain activated. Once you have successfully installed this build and activated, you will also be able to clean install on that PC from final media if you want to start over fresh.

Kurz übersetzt: Wer Insider ist und einen Microsoft Account hat, bekommt bei Release eine vollwertige Windows 10 Version und kann diese auch auf komplett neu installieren.

Dann aber wurde klammheimlich der entsprechende Artikel entfernt. Da dies aber sehr schnell aufgedeckt wurde musste Gabe Aul handeln und klärte jetzt kurzerhand auf wie es sich wirklich verhält.

Insider die die Preview per Update von Win 7,8 oder 8.1 gemacht haben, bekommen tatsächlich diese Version als vollständige Windows 10 Version freigeschaltet. Hat man jedoch die Insider-Preview ohne Upgrade installiert, ist das nicht der Fall. Aber es gibt immer noch die Möglichkeit als Insider, sein kostenloses Windows 10 zu behalten. Nämlich, indem man Insider bleibt. Die Builds haben alle eine bestimmte Laufzeit. Mit jeder neuen Build-Version verlängert sich auch die Laufzeit. Daher hat man als Insider also theoretisch immer eine Testversion, die irgendwann abläuft, wenn man sich dafür entscheidet, nicht mehr am Insiderprogramm teilzunehmen. Was man dann folglich nicht tun sollte …

Stellt sich nur noch eine Frage: Was ist eigentlich mit den Produktkeys?

Wie bereits erwähnt wird ein Microsoft Account wohl auch der Schlüssel zum Produktkey sein. Wer also in Zukunft sein Windows 10 neu installieren möchte, wird nicht Drumherum kommen seinen Microsoft Account zur Aktivierung zu nutzen. So wie es schon bei Universal-Apps der Fall ist. Einmal gekauft – immer überall nutzen.

Quelle: DrWindows

Startseite Foren Viel Verwirrung um Gratislizenz für Windows 10 Insider

  • Dieses Thema hat 4 Antworten und 2 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 5 Jahre von Tobias.
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #41385 Antworten
    Tobias
    Verwalter

    In den letzten Tagen kochte auf diversen Fanseiten und Foren eine immer wieder wechselnde Gerüchteküche hoch. Grund dafür war die damalige Ankündigung
    [Den ganzen Beitrag lesen unter: Viel Verwirrung um Gratislizenz für Windows 10 Insider]

    #41386 Antworten
    Flo
    Gast

    Mir ist nicht klar, wie das mit einem Microsoft Account und mehreren Geräten/Benutzern funktionieren soll.

    #41387 Antworten
    Tobias
    Verwalter

    Du hast ne Lizenz (W7,8,10) die gehört zu deinem MS account name@live.com
    dann installierst Win10 und das OS holt sich aus dem Account seinen Serial

    #41388 Antworten
    Flo
    Gast

    Ja, jetzt habe ich aber vielleicht mehrere Lizenzen. z.b. ein Mix aus Windows Mobile, Windows mit Bing, mehrere Windows 7/8. Jetzt mische ich das noch mit einer DauerInsider Version. Kann ich mir halt nicht vorstellen wie das funktionieren soll.

    #41389 Antworten
    Tobias
    Verwalter

    Das ist eine berechtigte Frage. Wird sich sicher bald klären 🙂

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
Antwort auf: Viel Verwirrung um Gratislizenz für Windows 10 Insider
Deine Information:




39 − = 38

%d Bloggern gefällt das: