Microsoft Lumia 535 – unser Testbericht

Microsoft überraschte mit seinem ersten eigenen Lumia Gerät die Windows Phone Community. Das Lumia 535 ist das erste Lumia, das kein “Nokia” mehr im Namen trägt. Ob Microsoft die Tradition von guten Smartphones mit guten Kameras, dafür aber unnötiger Nokia-Kastrationen fortführt werden wir hier für euch er- und aufklären 🙂 Hierfür dient uns ein Lumia 535 in Cyan, welches und freundlicherweise von Microsoft bereitgestellt wurde.

lumia535_IMG_2054

Verpackung und Lieferumfang

lumia535_IMG_2045Das Lumia 535 kommt im Microsoft üblichen flachen Karton daher und hat dementsprechend wenig Inhalt zu bieten. Neben dem Akku, Smartphone und Ladekabel finden wir lediglich eine Kurzanleitung in der Box. Ein USB-Datenkabel oder gar Wechselcover sind nicht dabei. Hier zeigen aber andere Hersteller, wie Archos oder TrekStor, dass es auch im unteren Preissegment deutlich mehr sein kann.

Technische Daten

Prozessor:

  • CPU-Name: Snapdragon 200
  • Anzahl Kerne: Quad-Core
  • Taktfrequenz: 1200 MHz

Speicher:

  • Speicher für Nutzerdaten: 8 GByte
  • Maximale Speicherkartengröße: 128 GByte
  • Unterstützte Speicherkartentypen: microSD-Speicherkarten
  • Kostenloser Cloud-Speicher: 30 GByte
  • Arbeitsspeicher: 1 GByte

Akku:

  • Kapazität: 1905 mAh
  • Akkuspannung: 3,7 V
  • Auswechselbarer Akku: Ja

Display:

  • Größe: 5 Zoll
  • Display-Technik:IPS-LCD
  • Auflösung des Displays: qHD (960 x 540 Pixel)
  • Pixeldichte: 220 ppi
  • Doppeltippen zum Aufwachen
  • Blick Funktion: –

Hauptkamera:

  • Fokus (Typ): Autofokus:
  • Auflösung: 5 MPix
  • Stabilisierung: –
  • Sensorgröße: 1/4 Zoll
  • Blende: 2,4
  • Brennweite: 28 mm
  • Blitzlicht (Typ): LED-Blitzlicht
  • Kamerafunktionen: Automatischer und manueller Weißabgleich, Automatisches Hochladen von Fotos in OneDrive
  • Schärfenbereich (Minimum): 10 cm

Zweite Kamera auf der Vorderseite des Geräts:

  • Auflösung: 5-Megapixel-Weitwinkel
  • Blende der Kamera auf der Vorderseite: 2,4
  • Funktionen der Kamera auf der Vorderseite: Fotoaufnahmen, Videotelefonie, Videoaufnahmen
  • Videobildauflösung der Kamera auf der Vorderseite: FWVGA (848 x 480 Pixel)

Abmessungen:

  • Länge: 140,2 mm
  • Breite: 72,4 mm
  • Höhe: 8,8 mm
  • Gewicht: 145,3 g

Bester Preis (Stand 27.06.2015):

  • Tchibo (89,00 €) für die SingleSim Ausführung

Verarbeitung und Design

Das 535 soll laut Microsoft Werbeaussage 5 x 5 x 5 sein. Soll heißen 5 Zoll, 5 Megapixel Frontkamera und 5 Megapixel Hauptkamera. Das bringt uns auch schon die Unterschiede zum Vorgänger (Nokia Lumia 520/525) bei. Hatten die Vorgänger weder eine anständige Kamera (5MP ohne Blitz), noch eine Frontkamera und schon gar nicht einen 5-Zoll Bildschirm (4Zoll) ist hier nun alles etwas besser und größer geraten. Auch das Schwestergerät Lumia 530 war in Sachen Kameratechnik nicht viel weiter, wie das Lumia 520 aus Windows 8.0 Zeiten. Microsoft hat mit dem 535 also einen echten Low-End Boliden abgeliefert. Das Gerät kommt im noch Nokia-typischen Design mit Vollplastik-Rückseite. Diese lässt sich nun aber, dank lockerem Sitz, sehr leicht vom Gehäuse abnehmen. Kein Fingernagel wird mehr zu Bruch gehen, wie beim legendären Lumia 820 oder 620. Das ist aber auch ein Nachteil. Die Rückseite sitzt nicht wirklich fest am Gerät. Hält man es mit dem Display nach unten an der Seite fest … und schüttelt … merkt man ein leichtes Wackeln des Gerätes im Gehäuse. Die Lautstärkewippe und der Powerknopf sind wie immer rechts am Gerät positioniert. USB-Buchse unten und Klinkenbuchse oben. Einen Kameraknopf gibt es in diesem Preissegment nicht. Ebenso wurden die kapazitiven Bedienelemente wegrationalisiert und durch Software-on-Screentasten ersetzt.

Die Kameras

Ganze 5 Megapixel bietet die Front- und die Rückkamera. Absolut ausreichende Werte, für ein Gerät dieser Preisklasse. Und da wir auch die Lumia Camera App nutzen können, gelingen vergleichsweise gute Bilder, die auch zu gebrauchen sind. Der Auslöser reagiert zwar nicht Superschnell, aber für den ein oder anderen Schnappschuss ist das Gerät gut zu gebrauchen. Ein Unterschied zwischen Haupt- und Frontkamera ist auch nahezu nicht wahrnehmbar. Das macht das Gerät zum perfekten Selfie-Phone. LivinImages unterstützt die Kamera hingegen nicht. Dafür wäre die PureView Technik vonnöten gewesen.

vergleich2

vergleich1

Auch die Aufnahme eines Videos ist mit dem 535 endlich wieder eine freudige Angelegenheit. Die Qualität ist gut und man erkennt im Gegensatz zu einigen bisherigen Testgeräten, tatsächlich etwas auf dem Video. Einzig der fehlende Bildstabilitsator trübt die Freude etwas – in dem Preissegment aber völlig normal, wie wir finden.

[video_embed][/video_embed]

Konnektivität

An Kommunikationsmöglichkeiten sollte es keinem Handy mangeln, deshalb unterstützt das Lumia 535 auch UMTS mit einer Maximalgeschwindigkeit von bis zu 42 MBit/s. Das WLAN-Modul unterstützt die IEEE-802.11-Standards b/g/n. Bluetooth 4.0 ist ebenfalls vorhanden. In unserem Testlauf sind uns keine niedrigen Empfangs- und Übertragungsraten aufgefallen. Wir hatten das Modell mit nur einem Simslot im Einsatz. Es gibt jedoch auch eine DualSim Variante. Die WLAN Reichweite geht voll in Ordnung. Es fehlt uns nur ein Kompass, welcher aber ebenfalls den höherpreisigen Geräten vorenthalten bleibt. Alle weiteren nötigen Sensoren, wie Annäherungssensor und Helligkeitssensor, sind glücklicherweise dabei.

Display

lumia535_IMG_2058Kommen wir zum Problemkind – dem Display. Es ist mit 5 Zoll recht groß geraten und scheinbar hat Microsoft hier nicht ganz auf das KnowHow von Nokia zurückgegriffen. Wer unsere News verfolgt hat, wird gelesen haben, dass es drei Updates für das Gerät brauchte, ehe das Display wirklich zu gebrauchen war. Und das ist es nach den drei Updates endlich auch. Im täglichen Betrieb kann man nun endlich mit dem Gerät, einigermaßen vernünftig arbeiten. Aber die Probleme sind noch immer nicht ganz verschwunden. Wer beispielsweise auf einer Webseite mit dem Finger wischt wird ärgerliche Verzögerungen feststellen. Dazu ein Video:

[video_embed][/video_embed]

Dieses Manko ist jetzt nicht weltbewegend, aber eben ein Nachteil, gegenüber anderen Geräten. Die Blickwinkel sind gut und die Helligkeit gerade noch ausreichend. Die Farbwerte sind allerdings vergleichsweise schlecht. Schwarz wird eher als Grau angezeigt und auch andere Farben wirken leicht ausgewaschen. Warum man sich zudem für eine seltsame Auflösung von 960 x 540 Pixel entschlossen hat ist mir nicht ganz klar. Das Display würde eigentlich viel mehr Platz für Inhalte haben, aber Microsoft passt die Auflösung eben entsprechend an, sodass alles etwas größer wirkt. Erfreulicherweise hat sich Microsoft für den Einsatz von GorillaGlas 3 entschieden, um Kratzern auf dem Display vorzubeugen.

Performance und Audio

wp_ss_20150609_0002Wir haben hier also ein Windows Phone aus dem unteren Preissegment. Das wir hier kein HighEnd erwarten können sollte also schon der Preis andeuten. Nichtdestotrotz haben wir ein absolut ausgezeichnetes, performantes Gerät, welches Dank 1 GB RAM und dem, nun ja, auch schon in die Jahre gekommenen, Snapdragon 200 eine durchaus gute Performance bietet. Die Benchmarkwerte von Antutu liegen mit 11791 also im Bereich von Mittelklasse-OEM Geräten, wie dem Trekstor WinPhone 4.7HD (11505) oder dem günstigen Archos 40 Cesium (11517). Wir konnten Spiele wie Lara Croft: Relic Run oder Asphalt 8 problemlos spielen. Dafür ist also kein HighEnd Bolide nötig. Auch Windows Phone 8.1 Denim läuft wie bekannt bekannt flüssig.

Bei der Gesprächsqualität muss man einige Abstriche hinnehmen. Hier haben wir schon deutlich besseres gehört. Telefoniert man dazu noch mit Lautsprecher wird es noch schlimmer. Musik und Videos mit Lautsprecher könnten auch besser klingen. Das können sogar Geräte wie das Archos 40 Ceisum besser, welches im gleichen Preissegment angesiedelt ist.

Akkulaufzeit

wp_ss_20150611_0001Die Akkulaufzeit unseres Lumia 535 hat uns in zwei Hinsichten überrascht. Beim Akkuentleerer-Laufzeittest ergaben sich Spitzenwerte. 6:30 h sollte der kleine 1905mAh Akku also bei andauernder Prozessorlast laufen. Das wäre gegenüber den Mittelklassemodellen der Konkurrenz nahezu doppelt so lange. In der Realität sieht das ein wenig anders aus. Hier liegt die Laufzeit bei gewöhnlicher Nutzung (WLan dauerhaft aktiviert, Fotos schießen, Videos schauen, im Internet surfen) bei gut 6-8h. Das ist nicht sonderlich gut. Zumal ich nicht nachvollziehen kann, weshalb Microsoft in ein 5 Zoll Gerät einen so kleinen Akku packt. Hier wären ein paar mehr mAh angebracht gewesen. Das Display ist recht groß und möchte deshalb mit entsprechender Leistung versorgt werden.

lumia535_IMG_2057

Speicherplatz und Erweiterungsmöglichkeiten

Acht Gigabyte Speicher hat man in Microsofts Lumia 535 zur Verfügung. Dazu kommt natürlich die Möglichkeit eine SD-Erweiterungskarte mit bis zu 128 GB hinzuzufügen. Dank Windows Phone 8.1 Denim hat man nun die Möglichkeit seine Apps auch auf die SD-Karte zu verschieben. Das macht also jedwede Diskussion, um mehr internen Speicher, hinfällig. 8 GB sind ausreichend. Punkt.

Fazit

Beim Lumia 535 tat ich mich schwer mit der Beurteilung. Einerseits haben wir hier ein solides 5 Zoll Gerät mit tollen Features, zwei guten Kameras und einem Preis, der sich echt sehen lassen kann. Andererseits sind Akkulaufzeit und das leicht mangelhafte Display nicht zeitgemäß. Also habe ich meine Mutter gefragt … ja wirklich. Sie hatte das Gerät eine Woche. Laut ihrer Aussage hat sie von der Akkulaufzeit und dem Displayproblem gar nichts mitbekommen. Das einzige was sie störte sei der “zu große Bildschirm”. Ja, so sind Frauen mit kleinen Fingern 🙂

Daher also mein Fazit: Für unter 100 EUR haben wir ein großes 5-Zoll Gerät, welches den täglichen Ansprüchen mehr als genügt. Das Lumia 535 hat zwei tolle Kameras und ist damit das perfekte Einsteiger-Smartphone, für Leute deren Ansprüche eher in die Mittelklasse fallen. Hier bekommt man ein Top-Smartphone zum Top-Preis. Freunde von Spiele-Apps sollten aber zu einem Gerät mit besserer Akkulaufzeit greifen.

Für unter 100 EUR wird man weder bei Android Geräten, noch im Windows Phones Portfolio ein besseres Gerät als das Lumia 535 finden.

Positiv:535_award

  • Großes Display
  • Tolle Kameras
  • microSD-Slot
  • ausgezeichneter Preis

Negativ:

  • Displayprobleme beim “Wischen”
  • Locker sitzendes rückseitiges Cover
  • schlechte Akkulaufzeit

 

 


Der Windows Phone Smartphonevergleich: Vergleiche doch z.B. mal das Microsoft Lumia 535  mit …

[komper_form category=1 advanceselect=yes newwindow=no noheader=no maxitem=3]

Startseite Foren Microsoft Lumia 535 – unser Testbericht

  • Dieses Thema hat 6 Antworten und 3 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 5 Jahre von Stefan.
Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #40659 Antworten
    Tobias
    Verwalter

    Microsoft überraschte mit seinem ersten eigenen Lumia Gerät die Windows Phone Community. Das Lumia 535 ist das erste Lumia, das kein “Nokia” mehr im N
    [Den ganzen Beitrag lesen unter: Microsoft Lumia 535 – unser Testbericht]

    #40660 Antworten
    Thomas Höllriegl
    Gast

    Ich finde es keineswegs als “Fehler”, wenn in der Verpackung nur das Handy drin ist! Ich würde nicht mal Ladekabel oder Bedienungsanleitung dazulegen, diese wäre ohnehin auf dem Gerät selbst. Wer solche Extras will, soll sie sich kaufen. Schont die Umwelt! Also mit Bezug auf die Umwelt, finde ich, dass weniger deutlich mehr ist.

    #40661 Antworten
    Tobias
    Verwalter

    Hallo, danke für dein Feedback.
    Auf Kopfhörer kann ich auch verzichten. Aber ein USB-Kabel sollte schon dabei sein, wie ich finde. Aber ich habe es in meine abschließende Kritik auch nicht einfließen lassen, dass darauf verzichtet wurde.

    #40662 Antworten
    Rainer
    Gast

    Ich habe das 535 seit 4 Monaten und bin bis auf 2 kleine Fehler eigentlich zufrieden damit.
    Bei mir geht die Entsperrtaste zu leicht und ich habe dadurch im Etui in der Hosentasche schon einiges ausgelöst was sehr ärgerlich war.
    Zweiter Punkt ist das langsame GPS, wenn ich gefunden wurde laufen aber alle Apps sowie Navi ohne Störungen, das alte 520 war beim GPS viel flotter.
    Dagegen sitzt mein rückseitiges Cover sehr fest und der Akku hält bei mäßiger Nutzung auch mal über 2 Tage.

    #40663 Antworten
    Stefan
    Teilnehmer

    Wer ein günstiges & leistungsstarkes 5 Zoll Smartphone sucht, ist mit dem Microsoft Lumia 640 besser beraten.

    #40664 Antworten
    Tobias
    Verwalter

    Das Stimmt soweit. Aber für 89€ kriegst nix besseres als das L535

    #40665 Antworten
    Stefan
    Teilnehmer

    Da hast du Recht, man müsste halt etwas mehr ausgeben.

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
Antwort auf: Microsoft Lumia 535 – unser Testbericht
Deine Information:




+ 11 = 12

%d Bloggern gefällt das: