WinTouch Test: Microsoft Lumia 640 (LTE)

Microsoft hat mit dem Lumia 640 (LTE) ein weiteres, günstiges Windows Phone 8 Gerät auf den Markt gebracht. Wir haben es für euch getestet. Hier sind die Eindrücke vom Gerät.

Verpackung und Lieferumfang

Das Microsoft Lumia 640 (LTE) kommt in einem schmalen, weißen Karton, auf dem das Smartphone in den verschiedenen Farben abgebildet ist. Dem Gerät liegt lediglich ein schwarzes Netzteil, ein dreimonatiges BILDplus Digital mit BUNDESLIGA BILD Probeabo sowie eine Schnellstartanleitung bei. Auf Kopfhörer wird, wie mittlerweile üblich, auch hier verzichtet. Der Akku ist standardmäßig vorgeladen und es kann sofort losgehen.Lumia 640 Sampleshot 38

Technische Daten

Prozessor:

  • CPU-Name: Snapdragon 400
  • Anzahl Kerne: Quad-Core
  • Taktfrequenz: 1.200 MHz

Speicher:

  • Speicher für Nutzerdaten: 8 GByte
  • Maximale Speicherkartengröße: 128 GByte
  • Unterstützte Speicherkartentypen: microSD-Speicherkarten
  • Kostenloser Cloud-Speicher: 15 GByte
  • Arbeitsspeicher: 1 GByte

Akku:

  • Kapazität: 2500 mAh
  • Akkuspannung: 3,8 V
  • Auswechselbarer Akku: Ja

Display:

  • Größe: 5 Zoll
  • Display-Technik: ClearBlack, IPS-LCD
  • Auflösung des Displays: HD 720p (1280 x 720 Pixel)
  • Pixeldichte: 296 ppi
  • Doppeltippen zum Aufwachen
  • Blick Funktion integriert

Hauptkamera:

  • Fokus (Typ): Autofokus
  • Auflösung: 8 MPix
  • Zoomrate (Digitalzoom): 4 x
  • Sensorgröße: 1/4 Zoll
  • Blende: 2,4
  • Brennweite: 28 mm
  • Blitzlicht (Typ): LED-Blitzlicht
  • Kamerafunktionen: Hintergrundbeleuchteter Bildsensor, Dynamischer Speicher, Rich Capture
  • Schärfenbereich (Minimum): 10 cm.

Zweite Kamera auf der Vorderseite des Geräts:

  • Auflösung: HD 0,9 Megapixel Weitwinkel
  • Blende der Kamera auf der Vorderseite: 2,4
  • Funktionen der Kamera auf der Vorderseite: Fotoaufnahmen, Videotelefonie, Videoaufnahmen
  • Videobildauflösung der Kamera auf der Vorderseite: 720p (HD, 1280 x 720 Pixel)

Abmessungen:

  • Länge: 141,3 mm
  • Breite: 72,2 mm
  • Höhe: 8,8 mm
  • Gewicht: 145g

Verarbeitung und Design

Alles in allem wirkt das Testgerät für die Preisklasse sehr robust verarbeitet und sticht, wieder einmal, durch das knallige Orange aus der Reihe. Es geht natürlich auch dezenter in Schwarz, Weiß oder Blau. Die Hülle kann einfach gewechselt werden, so sollte jeder die für sich passende Farbe finden. Die Karten-Slots befinden sich wie der Akku auf der Rückseite unterhalb der Schale. Der Übergang vom Display zum Gehäuse ist gut gemacht, man spürt keine scharfen Kanten oder Überstände. Die Lautstärkewippe und der Powerbutton wackeln nicht und die Druckpunkte stimmen. Der gewählte Kunststoff fühlt sich leider nicht mehr ganz so hochwertig wie z.B. beim Lumia 720 an. Auch die Griffigkeit könnte ein wenig besser sein. Das Schalengehäuse, ähnlich das des Lumia 630, überzeugt auch diesmal durch sein robustes auftreten. Leider hat das Design nicht mehr den Wiedererkennungswert den z.B. ein Nokia Lumia 800, 920 oder 720 durch die Rundungen und einmalige Form hatte. Microsoft geht jetzt einen anderen, neuen Weg. Wie üblich gibt es also alle paar Jahre ein neues Design. Das Gerät trifft mit 5 Zoll einerseits den Zahn der Zeit, andererseits wünschen sich viele Leute noch immer ein kompaktes Gerät. Die Abmessungen betragen 72,2 mm x 8,8 mm x 141,3 mm. Das ist vergleichbar mit der Android Konkurrenz wie z.B. dem Moto G 2.nd Gen.

Vor allem viele Smartphone-Neulinge der älteren Generation wünschen sich kompaktere Geräte. Andererseits geht der Trend klar zu immer größeren Geräten und für 5 Zoll geht das Gewicht von 145 g noch in Ordnung. Was uns noch negativ aufgefallen ist: Microsoft spart sich auch bei diesem Modell den dedizierten Kameraknopf zum Starten und Auslösen der Kamera. Auf fest installierte Touchtasten wird ebenfalls verzichtet. Stattdessen werden dem Benutzer On-Screen Tasten, wie schon beim Lumia 730, eingeblendet. Ob das jetzt ein Vor- oder Nachteil ist muss jeder Nutzer für sich selbst entscheiden. Nicht so gut ist jedoch der Lautsprecher auf der Rückseite platziert. Das kleine Runde Loch wird beim Halten im „Querformat“ gerne zugehalten. So ist bei Spielen manchmal kaum noch etwas zu hören. Eindeutig ein Mangel im Design. Die Kamera ist mittig auf der Rückseite platziert, daneben der LED Blitz. Der Kopfhöreranschluss ist links oben zu finden. Für ein Gerät dieser Preisklasse ist die Verarbeitung und das Design völlig in Ordnung, es wirkt jedoch nicht so edel, wie das Lumia 830 oder Lumia 930.

Die Kameras

Lumia 640 Lumia CameraSchon vorab wurden gute Bilder mit der Hauptkamera des Gerätes gemacht und veröffentlicht. Besonders das Lumia 640 XL sollte eine, für den Preis des Gerätes, sehr gute Kamera erhalten. Der kleine Bruder Lumia 640 stand nicht so im Mittelpunkt in Fragen der Fotoqualität. Dabei bietet auch dieses Gerät eine sehr gute Leistung für das verlangte Geld. Im Gegensatz zum Lumia 630, welches nicht einmal eine Frontkamera und auch keinen Blitz hatte, bietet Microsoft diesmal deutlich mehr.

Die Frontkamera bietet ein 0,9 Megapixel (HD) Sensor mit einer 2,4 Blende. Für Videotelefonie und Selfies ist das noch ausreichend und es gelingt bei guten Lichtverhältnissen sogar das ein oder andere brauchbare „Selfie“. Wunder darf man bei einer 0,9 MP Kamera jedoch nicht erwarten.

Die Hauptkamera auf der Rückseite ist eine 8,0 Megapixel Kamera mit einer Blendenzahl von 2,2. Die Sensorgröße beträgt ¼ Zoll. Die Brennweite beträgt 28 mm. Für ein Smartphone in dem Preisbereich macht das Lumia 640 sehr gute Fotos. Manchmal werden die Farben jedoch etwas zu knallig dargestellt. Unter schlechten Lichtbedingungen entstehen hingegen noch überraschend gute Fotos. Videos können maximal in 1080p (Full HD, 1920 x 1080 Pixel) in MP4 bzw. H.264 aufgenommen werden. Leider fehlt dem Gerät noch ein optischer Bildstabilisator, wie er einst im Lumia 920 eingeführt wurde. Auf einem größeren Monitor konnten die gemachten Bilder alle Betrachter überzeugen. Das spricht auf jeden Fall für die Kamera.
[video_embed][/video_embed]

Der Autofokus funktioniert bei Videos gut und das Gerät passt sich den Lichtverhältnissen schnell an. Der Sound der Aufnahmen geht ebenfalls in Ordnung, leider ist der Wind sehr stark zu hören. Dazu am besten einfach das weitere Beispielvideo ansehen. Ebenfalls positiv: Die Lumia Camera-App ist auch auf dem Lumia 640 nutzbar. Insgesamt hat Microsoft für das Preissegment in Sachen Kamera recht viel zu bieten.

Konnektivität

Lumia 640 Back OpenAuch in Sachen Konnektivität hat das Lumia 640 (LTE) alle gängigen Standards zu bieten. Man bekommt Bluetooth 4.0, WLAN b/g/n, LTE mit maximal 150 MBit/s Down- und 50 Mbit/s Upload. NFC ist ebenfalls mit an Bord. Als SIM-Kartentyp setzt man auf Micro-SIM. DLNA ist ebenfalls mit an Bord und funktionierte z.B. mit einem mobilen Beamer einwandfrei. Drahtloses Laden wird leider nicht unterstützt. Der Empfang war als durchweg gut zu beschreiben. Websites wurden über das mobile Netz und auch über WLAN schnell geladen, die Verbindung zu bekannten WLANs wurde ebenfalls zuverlässig und schnell aufgebaut. Alles in allem macht auch der Internet Explorer noch eine gute Figur beim Surfen. Gespannt sind wir trotzdem schon auf den neuen Browser „Edge“ von Microsoft, der den Internet Explorer bald ablösen soll. Der Datenaustausch mit dem PC läuft wahlweise über Clouds wie z.B. OneDrive und Dropbox oder über USB. Der Micro USB 2.0 Typ B Anschluss (es liegt leider kein Kabel bei) ist mittig an der Unterseite des Gerätes angebracht. Hierüber wird das Gerät ebenfalls geladen. Navigation funktioniert dank A-GLONASS, A-GPS und BeiDou sehr gut. Weiterhin kann die Position noch immer über das Mobilfunknetz oder über WLAN bestimmt werden. In unserem Test als Navigationslösung für das Auto mit HERE Drive+ wurde die Position stets schnell und richtig erkannt. Auch auf dem Fahrrad wurde die Position auf wenige Meter genau angezeigt. So war es immer möglich die richtige Route zu finden. Als kleinen Zusatz bietet das Lumia 640 sogar ein integriertes UKW-Radio. Das schont die Datenflatrate. Außer dem kabellosen Laden ist alles mit an Bord, was man heutzutage braucht.

Display

Lumia 640 OnScreenEiner der wichtigsten Punkte am Smartphone ist das Display. Die Größe ist mit 5 Zoll eindeutig an hochpreisige Modelle angelehnt und man setzt auf Corning® Gorilla® Glass 3. Das Display reagiert sehr gut und präzise auf getätigte Eingaben, der Cursor konnte z.B. beim Schreiben immer ohne Probleme an die gewünschte Position manövriert werden. Die HD-Auflösung (1280 x 720 Pixel) sorgt für eine Pixeldichte von 294 ppi. Bei dem Display handelt es sich um ein IPS Display mit ClearBlack Technologie. Die Farben, der Schwarzwert, die gleichmäßige Ausleuchtung und die Blickwinkel sind sehr gut, auch das Ablesen bei Sonnenlicht funktioniert u.a. dank der hohen Helligkeit noch sehr gut. Die störenden Reflexionen werden erst bei dunklen Hintergründen zu echten Problemen. Sehr gut ist auch die Integration der Blick Funktion. So kann z.B. die Uhrzeit oder Benachrichtigungen angezeigt werden ohne das Smartphone aktivieren zu müssen. Zum Aufwecken reicht auch diesmal ein einfaches Doppeltippen aus. Was dem Gerät jetzt noch fehlt ist die Bedienbarkeit per Handschuh, diese Funktion ist anderen Geräten vorenthalten.

Performance und Audio

Lumia 640 BenchmarkIm Gerät werkelt ein Qualcomm Snapdragon 400 (je 1,2 GHz) Quad-Core Prozessor mit 1 GB RAM. Für tägliche Aufgaben, wie Messaging, E-Mail, Surfen, Navigation, Fotos und Videos erstellen und betrachten ist die Leistung ausreichend. Alle Menüs sind flüssig animiert und ruckeln nicht. Lediglich bei komplexen Spielen kann das Lumia 640 ähnlich wie das Lumia 830 oder Lumia 730 nicht mehr mithalten. Der Prozessor ist mit seiner Grafikeinheit einfach nicht mehr der neuste und dürfte im Lumia 640 wohl ein letztes Mal zum Einsatz kommen. Auch der Benchmark-Test zeigt deutlich, bei dem Lumia 640 handelt es sich eher um ein Einsteigergerät. Im Zweifel sollte man möglichst immer erst eine Testversion des Spiels ausprobieren. Kleine Spiele für zwischendurch ohne aufwendige 3D-Grafik stellen aber normal kein Problem für das Gerät dar. Gesprächspartner waren klar und deutlich zu verstehen. Lediglich bei maximaler Lautstärke dröhnt der Lautsprecher manchmal. Auch die Gegenseite konnte uns immer gut verstehen und berichtete auch sonst von keinen Problemen. Das Freisprechen war ebenfalls ohne Probleme möglich. Der Lautsprecher auf der Rückseite erfüllt seinen Dienst eigentlich sehr gut, wie bereits angesprochen wird er jedoch schnell verdeckt und auch schon gedämpft, wenn das Gerät einfach nur auf dem Tisch liegt. Ist das nicht der Fall, so ist der Lautsprecher laut und klar, für ein Smartphone. Für den qualitativen Musikgenuß sollte man aber weiterhin auf Kopfhörer setzen. Der Kopfhörerstecker bietet einen guten Ausgangssound und lässt uns nichts beanstanden. Ist das Lumia stumm geschaltet kann der Vibrationsmotor bei Benachrichtigungen einspringen. Dieser ist ausreichend stark dimensioniert und sollte für die nötige Aufmerksamkeit sorgen.

Akkulaufzeit

Lumia 640 AkkuIn dieser enorm wichtigen Disziplin konnte uns das Lumia 640 überzeugen. Der 2500 mAh starke Akku hält locker über den Tag, auch zwei Tage sind realistisch. Nicht einen Tag musste man Angst haben, dass der Akku es nicht bis zum Abend durchhält. Bei moderater Nutzung (WLAN aktiviert, LTE an, GPS an, NFC an, drei E-Mail Konten, die jeweils alle 30 Minuten abrufen) sind 36-48 Stunden eine durchaus zu erreichende Laufzeit. Auch der Wert im Akkuentleerer kann sich mit 07:26:41 sehen lassen. Kaum eines der bisher von uns getesteten Smartphones erreicht einen ähnlich guten Wert.

Speicherplatz und Erweiterungsmöglichkeiten

Intern verfügt das Gerät über 8 GB Speicher. Neben den 15 GB OneDrive Cloudspeicher kann man das Gerät noch mittels microSD-Karte erweitern. Von den 8 GB Speicher sind effektiv nur ca. 3 GB Speicher nutzbar. Obwohl sich mittlerweile die Kartendaten von Nokias Navigationslösung HERE auf der SD-Karte speichern lassen sind die 8 GB für Nutzer mit vielen Apps nicht mehr ausreichend. Manche Spiele nutzen allein über 500 MB an Speicher. Ein Wörterbuch dazu, ein wenig Musik und ein paar Videos und der interne Speicher ist ausgereizt. Demnach müssen einige Nutzer wohl schnell eine microSD einschieben, um an weiteren nutzbaren Speicher zu kommen.

Zusätzliche Software

Microsoft liefert mit seinem Smartphone wieder einige Apps mit. So können z.B. alle ehemaligen Apps von Nokia installiert werden. Mit den Navigations-Apps HERE Drive+, Maps und Transit hat man einen sehr guten Grundstock, um sich auch in fremden Umgebungen zurecht zu finden. Bei der Bilderstellung und Bearbeitung helfen Apps wie Lumia Camera, Refocus, Selfie und Momente. Bei der Musikwiedergabe ist neben Xbox Music (Bald Groove) auch das MixRadio verfügbar. Wer das Gerät mehr produktiv einsetzen will ist mit dem Jahres-Abo Office 365 Personal sehr gut ausgestattet. Die Office Apps sind allerdings wie bei allen Smartphones mit Windows Phone ebenso enthalten. Und für Leute, die gerne auf zusätzliche digitale Inhalte zugreifen bietet sich das dreimonatige BILDplus Digital mit BUNDESLIGA bei BILD Probeabo an. Auch die Fitness-App „Fitbit“ ist bereits vorinstalliert. Die App „Gesundheit & Fitness“ von Microsoft zählt wieder zuverlässig die getätigten Schritte und gibt Tipps für die richtige Ernährung. Leider wird diese App aber in Zukunft eingestellt. Wohlmöglich wird sie aber unter einem anderen Namen und neuen Design den Weg zurückfinden. Zusätzlich gibt es noch ein paar andere vorinstallierte Apps aus verschiedensten Kategorien, die jedoch ohne Probleme deinstalliert werden können. Alles in allem ist mit dem Lumia 640 ein sehr umfangreiches Softwarepaket nutzbar. Zu beanstanden haben wir lediglich die etwas zu hohe Zahl an vorinstallierten Apps. Da sich diese aber schnell und einfach löschen lassen, fällt der Punkt auf Dauer nicht negativ ins Gewicht.

Fazit

Das Lumia 640 (LTE) von Microsoft ist ein sehr gutes Gerät ohne große Schwächen. Das Design hat zwar leider nicht mehr viel mit den ersten Lumias wie dem 800, 920 und auch 730 zu tun, aber dennoch kann es funktional überzeugen. Das Gerät ist sehr robust und ist das Cover einmal zerkratzt oder hat man keine Lust mehr auf die Farbe kann man schnell ein neues nutzen. Gleichzeitig kann man auch den Akku wechseln, ohne am Gerät schrauben zu müssen. Die 8 GB interner Speicher sind dank der microSD-Karten Erweiterbarkeit gerade noch ausreichend. Das überzeugende 5 Zoll Display trifft den Zahn der Zeit und ist eine optimale Wahl für das Budget. Die On-Screen Tasten funktionieren einwandfrei und können bei Bedarf ausgeblendet werden. Der Akku ist sehr gut dimensioniert und erlaubt bis zu 2 Tage Laufzeit im normalen Betrieb. Die gute Hauptkamera rundet das sehr gute Paket ab und überzeugt mit schönen Bildern und Videos. Der Preis ist sehr gut gewählt und könnte das Gerät zum neuen Kassenschlager nach dem Lumia 520 und Lumia 630 machen. Das Gerät ist für jeden empfehlenswert, der nicht gerade die neusten Spiele spielen will. Wer ein größeres Display bevorzugt kann auch zum Lumia 640 XL greifen. Eine Dual-SIM Lösung gibt es mit dem Lumia 640 (ohne LTE). In Frankreich gibt es auch ein Lumia 640 Dual-SIM mit LTE. Über Amazon.fr sollte eine problemlose Orderung möglich sein. Obendrein gibt es noch ein Jahr Office 365 Personal und ein Bild Plus Probeabo. Für einen Preis von derzeit ca. 155€ (Stand: Mitte Juli 2015) bekommt man also eine ganze Menge Smartphone für sein Geld. Übrigens: Ein Update auf Windows 10 for Mobile wird man nach der Veröffentlichung ebenfalls erhalten. Zukünftige Updates sollten damit gesichert sein.

Positiv640_award

  • Gute Kamera
  • Sehr gute Akkulaufzeit
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Erweiterbarer Speicher
  • Wechselbares Cover und wechselbarer Akku
  • Gutes Display
  • Umfangreiche Softwarebeilagen

Negativ

  • Kein kabelloses Laden
  • Keine gute Performance bei Spielen
  • Eher magerer Lieferumfang

Der Windows Phone 8 Smartphonevergleich: Vergleiche doch z.B. mal das Microsoft Lumia 640 mit …

[komper_form category=1 advanceselect=yes newwindow=no noheader=no maxitem=2]

Startseite Foren Wintouch Test: Microsoft Lumia 640 (LTE)

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
  • Autor
    Beiträge
  • #40650 Antworten
    Bjoern
    Moderator

    Microsoft hat mit dem Lumia 640 (LTE) ein weiteres, günstiges Windows Phone 8 Gerät auf den Markt gebracht. Wir haben es für euch getestet. Hier sind
    [Den ganzen Beitrag lesen unter: Wintouch Test: Microsoft Lumia 640 (LTE)]

    #40651 Antworten
    Lumianer 640
    Gast

    Nach meinem Wissen ist die Aussage “Obwohl sich mittlerweile die Kartendaten von Nokias Navigationslösung HERE auf der SD-Karte speichern lassen” inzwischen wieder überholt. Als betroffener 640er User lasse ich mich aber gerne eines Besseren belehren!
    Eine Zeit lang gab es wohl eine Lumia Beta App, die dies ermöglicht, aber inzwischen wurde diese wieder aus dem Store entfernt. Bei 3GB freiem Speicher kein geschickter Schachzug von Microsoft und für mich persönlich ein dickes Minus.

    #40712 Antworten
    Winfried Wengenroth
    Gast

    Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einem neuen Handy. Die Rezension hat gut mir gefallen – ich bin überzeugt!

    #40750 Antworten
    Grisu_1968
    Moderator

    “Obwohl sich mittlerweile die Kartendaten von Nokias Navigationslösung HERE auf der SD-Karte speichern lassen” inzwischen wieder überholt. Als betroffener 640er User lasse ich mich aber gerne eines Besseren belehren!

    Ja da hast du recht. Da ist unserem Tester ein Fehler unterlaufen.
    Danke für deinen Hinweis.

    #41775 Antworten
    rimisak
    Teilnehmer

    Gibt’s wirklich keine Möglichkeit mehr, die Kartendaten auf die SD-Karte zu speichern?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Jahre von rimisak.
    #42908 Antworten
    Michael
    Gast

    SP mit austauschbarem Akku und damit abnehmbaren Deckel sind der letzte Dreck und für mich ein absolutes No Kaufen !!
    Ich habe leider so ein Mist mal gekauft und muss mich ständig über das Gehäuse ärgern.

    Ach wie toll waren die Lumias aus einem festen Stück Gehäuse, denen trauere ich richtig nach.
    Gott sei Dank gibt es aber diesbezüglich Wettbewerber, dann muss man aber leider auf Windows verzichten.

    #43920 Antworten
    Klaus
    Gast

    Und weswegen sollte das der letzte Dreck sein ?

    Also mein Gerät ist absolut perfekt.
    Der Deckel sitzt bombenfest und gibt nicht den kleinsten Ton von sich.

    Im Kommentar wurde aber auch nicht darauf eingegangen, was schlecht sein soll. Nur gemeckert – ohne Begründung.

    Und das Lumia 640 ist ein eindeutiger Preis-/Leistungssieger – echt verrückt, wie sich das Teil im Alltag schlägt.

    Jeder hat aber seine eigene Meinung …

    #43995 Antworten
    Holger
    Gast

    Hi, ich bin durch die Bild Aktion auf diese tolle Seite gestoßen. Kostenlose Werbung von Springer 🙂
    Das 640 ist wirklich top was Preis-Leistung angeht. Guter Test aber bitte, ein Standard hat absolut nichts mit einer Standarte zu tun. Auch ein standardmäßig vorgeladener Akku, ist kein Hoheitszeichen.

    #44041 Antworten
    Bjoern
    Moderator

    Danke für den Hinweis! Wurde ausgebessert. Manchmal schleichen sich einfach Dinger ein… 😉

Ansicht von 9 Beiträgen - 1 bis 9 (von insgesamt 9)
Antwort auf: Wintouch Test: Microsoft Lumia 640 (LTE)
Deine Information:




67 + = 69

%d Bloggern gefällt das: