Windows 10 Endbenutzer Lizenzbestimmungen verfügbar und erfreulich unspektakulär

In Zeiten von kruden Online-Aktivierungen, mit denen sich manche Gamer mittlerweile herumzuschlagen haben wirken die Windows 10 Lizenzbedingungen, die Microsoft mit build 10240 erstmals veröffentlicht hat wie aus dem frühen 20.-Jahrhundert. Was in diesem Fall ein Kompliment ist 🙂

windows-10-eula-Lizenzbestimmungen

Da Windows 10 – wie mittlerweile vermutlich alle unsere Leser wissen – als kostenloses Upgrade bereitstehen wird ist es in der Tat interessant, wie das EULA (End User License Agreement) aussieht. ZDnet hat sich die Arbeit gemacht, den gesamten Text durchzuarbeiten und trotz Windows as a Service erfreulich unaufgeregtes gefunden. Nachfolgend sollen nur die wichtigsten Punkte wiedergegeben werden. Wer selbst nachlesen möchte kann die ausführlichen Bestimmungen unter System -> Sicherheit / System neben den Aktivierungsinformationen aufrufen.

Kostenloses Office Paket mit Windows 10

Soweit in Windows enthalten, werden Word, Excel, PowerPoint und OneNote zu Ihrem persönlichen, nichtgewerblichen Gebrauch lizenziert, sofern Ihnen nicht unter einem gesonderten Vertrag Rechte zur gewerblichen Nutzung zustehen

Illegale Windows 7 oder 8.1 Installationen erhalten zwar ein Upgrade auf Windows 10 – bleiben aber illegal

Durch Updates bzw. Upgrades von nicht originaler Software mit Software von Microsoft oder autorisierten Quellen wird aus Ihrer ursprünglichen Version oder der upgedateten/upgegradeten Version keine Originalversion, und in diesem Fall verfügen Sie über keine Lizenz zur Nutzung der Software

Eine Windows 10 Lizenz berechtigt zu einer Installation, gleich ob es die 32 Bit ODER 64 Bit Installation ist. Gerätegebundene Lizenzen bleiben an das Gerät gebunden, frei gekaufte Windows 10 Lizenzen können übertragen werden. Wer Windows 10 in der Pro-Version kauft, kann auf Windows 7 oder 8.1 downgraden. Wer Windows 10 als kostenloses Upgrade erhalten hat kann natürlich ebenso wieder die ältere Version installieren, allerdings nicht beide Versionen parallel (dualboot) betreiben.

In Windows 10 als Home-Version werden Updates automatisch installiert und auch in der Pro-Version ist lediglich eine Verschiebung und kein Abbruch von Updates möglich.

Die Software sucht in regelmäßigen Abständen nach System- und App-Updates, lädt diese für Sie herunter und installiert sie. Sie dürfen Updates nur von Microsoft oder autorisierten Quellen beziehen, und Microsoft muss möglicherweise Ihr System aktualisieren, um Ihnen diese Updates bereitstellen zu können. Durch die Annahme dieses Vertrages erklären Sie sich mit dem Erhalt dieser Arten von automatischen Updates ohne zusätzliche Benachrichtigung einverstanden

Was natürlich klar ist ist, dass Microsoft mit Software Geld verdienen muss. Deshalb denke ich, dass mittelfristig Updates nicht mehr kostenlos sein werden und Nutzer für neue oder andere Funktionen bezahlen müssen. Das stellt nun aber nur meine Meinung dar, wie seht ihr das denn?

Danke an drwindows

Startseite Foren Windows 10 Endbenutzer Lizenzbestimmungen verfügbar und erfreulich unspektakulär

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
Antwort auf: Windows 10 Endbenutzer Lizenzbestimmungen verfügbar und erfreulich unspektakulär
Deine Information:




35 − 31 =

%d Bloggern gefällt das: