Windows 10 das Spionieren abgewöhnen [Update: aber nicht mit diesem Tool]

[Update 7.8.15: Das Tool sollte nach dem aktuellen Wissenstand nicht verwendet werden, da es wohl selbst Daten an die Entwickler sendet. Da hat ein Software-Hersteller offenbar den Hype um Windows 10 geschickt auszunutzen gewusst!]

Das Microsoft mit Windows 10 nahezu alles mit der Cloud verbindet, das mag viele nicht stören. Das damit aber auch eine große Anzahl privater Daten, gerade in Zeiten der NSA-Überwachung, an ein großes US-Unternehmen (Microsoft) geliefert werden, ist die andere Seite der Medaille. Das dachten sich auch die Entwickler von pXc-Coding und haben ein kleines Anti-Schnüffel-Programm geschrieben.

donotspy

Das DoNotSpy genannte Programm bietet dem Nutzer durch simple Häkchen die Möglichkeit viele Windows 10 Funktionen zu deaktivieren, die Microsoft mit Daten versorgen. Aber auch Cortana lässt sich deaktivieren oder aber Onedrive und Windows Hello. Dabei wird jede Funktion, an der rechten Seite des Programms, mit einer kurzen Erklärung versehen, sodass der Nutzer abschätzen kann, ob er die Funktion benötigt, schließlich handelt es sich gleichfalls um einen Komfortverzicht.

Aber Achtung: Bei der Installation möchte sich eine zusätzliche Web-Bar installieren. Unbedingt bei der Installation darauf achten den Haken bei “benutzerdefinierte Installation” zu setzen und den Haken bei der Web Bar entfernen.

webbar

Zum Download auf der Hersteller-Webseite.

Startseite Foren Windows 10 das spionieren abgewöhnen

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
Antwort auf: Windows 10 das spionieren abgewöhnen
Deine Information:




9 + 1 =

%d Bloggern gefällt das: