Surface Pro 4 – Variationen über Variationen

Es ist noch gar nicht lange her, seit Microsoft das brandneue Surface Pro 4 angekündigt hat. Bei diesem Gerät handelt es sich um ein Tablet, welches eine nützliche 2-in-1-Funktion besitzt und sich vorrangig auf den Profi-Anwender spezialisiert. Variationen des Tablets werden von Microsoft bekanntlich sehr, viele angeboten und auch in Bezug auf das passende Datenpaket sind viele zukünftige Käufer noch ratlos. Um ein wenig Licht in den Dschungel der Varianten zu bringen, soll dieser Ratgeber Abhilfe schaffen.

Welche Variante darf es sein?

Das das Surface Pro 4 nicht gerade preiswert ist dürfte klar sein. Dennoch gibt es auch zwischen den einzelnen Versionen der neuen Tablet-Generation starke Unterschiede im Preis. 999 Euro stellt dabei die günstigste Variante des Surface Pro 4 dar – satte 2.449 dagegen die teuerste Version. Liegt das beste Gerät im Mittelfeld oder reicht auch das Surface-Tablet für knapp 1000 Euro aus? Was die einzelnen Versionen auf dem Kasten haben und ob diese Investitionen ihr Geld wert sind, das erfahrt ihr im nachfolgenden Check.

Die Preis-Varianten des Surface Pro 4:

Insgesamt bietet Microsoft vom neuen 2-in-1-Tablet ganze sechs verschiedene Varianten an. So dürfte sichergestellt sein, dass für jeden Anwender mitsamt seinen ganz speziellen Bedürfnissen die passende Version des Gerätes verfügbar ist. Nicht jeder Anwender benötigt unendlich viel RAM oder einen besonders großen Speicher.

Preis in €Speicher in GBProzessorRAM in GB
999128Intel Core m34
1099128Intel Core i54
1449256Intel Core i58
1799256Intel Core i78
1999256Intel Core i716
2449512Intel Core i716

Wie man sieht: Sehr viele Variationen, die sich sowohl im Speicher, Prozessor als auch im RAM unterscheiden.

Welches Modell für euch die beste Wahl ist …

Das kleinste Modell für 999 Euro besitzt einen verhältnismäßig schwachen Prozessor und nur wenig RAM. Für alltägliche Nutzung des Tablets, Internet-Surfen, Bilder machen und Co. ist diese Ausstattung allerdings vollkommen ausreichend und kann guten Gewissens gewählt werden. Wer jedoch sehr viel Speicher benötigt bzw. wünscht, müsste in dem Fall (beispielsweise, weil er sehr viele Videos, Bilder und Musik speichert) auf ein größeres Speicher-Modell wechseln.

surface pro 4

Hier käme die dritte Variante für 1449 Euro infrage. Dieses Modell läutet die nächst-größere Speicher-Kapazität mit 256 GB ein, besitzt dazu allerdings auch noch einen stärkeren Prozessor und mehr RAM. Mit diesem Tablet seid ihr bestens aufgestellt und könnt sowohl alltäglichen als auch anspruchsvollen und leistungsstarken Tätigkeiten nachgehen.

Für den absoluten High-End-Gebrauch, beispielsweise für Grafiker, empfiehlt sich allerdings eine noch stärkere Version. Ob dabei die Variante für 1999 Euro ausreichend ist oder ob ihr doch noch ein paar hundert Euro drauflegen wollt, um doppelt so viel Speicher zu erhalten – das bleibt euch überlassen. Die weiteren Komponenten dieser beiden starken Versionen des Surface Pro 4 verändern sich nicht.

Auch rein optisch gibt es keinerlei Veränderungen zwischen den einzelnen Modellen. Lediglich im Vergleich zum Vorgänger hat Microsoft ein paar feine Details verändert. So ist das Display neuerdings größer, allerdings das Gehäuse weiterhin gleichbleibend. Das neue 2-in-1-Tablet von Microsoft fällt zudem etwas leichter aus, wie Microsoft verlauten lässt. Highlight der Neuerungen des Tablets ist allerdings der mitgelieferte Stift, der vor allem in beruflichen Bereichen sein volles Potenzial entfalten wird.

Der perfekte Datentarif.

Wer sich das neue Surface Pro 4 von Microsoft schon vorbestellt hat, überlegt möglicherweise schon fieberhaft welcher Tarif für die Internetnutzung angebracht wäre. Auch hier gibt es zahlreiche Variationen und Möglichkeiten, die (genau wie beim Tablet selbst) vorrangig von eurer persönlichen Situation und euren Vorstellungen bestimmt werden.

Dabei gilt es zahlreiche Fragen zu beantworten, die für eine Entscheidung eine tragende Rolle spielen. Beispielsweise ob ein Vertrag für euch infrage kommt, oder ob ihr ausschließlich bei einem Prepaid-Anbieter bleiben wollt. Überleget, wie viel Datenvolumen ihr benötigt und entscheidet danach abhängig der Frage, wie viel und wo ihr vorrangig mit eurem Surface Pro 4 unterwegs seit.

Wer beispielsweise hauptsächlich Zuhause ist und dort arbeitet oder das Tablet privat nutzt, benötigt kein maximales Datenvolumen und kann somit ein paar Euros pro Monat sparen. Wer allerdings vorrangig unterwegs ist und dort auf kein WLAN zugreifen kann benötigt einen starken Datentarif, der sowohl Surfen als auch Mails-Schreiben und vielleicht den einen oder anderen kleinen Download ermöglicht. In dem Fall solltet ihr unserer Einschätzung nach ein Volumen von etwa sechs GB pro Monat anpeilen.

Achtet außerdem darauf, dass ihr bei einem Vertrag möglichst auf einen Anschlusspreis verzichten – hierfür gibt es oftmals viele Angebote auf Datentarife.info. Auch Auszahlungen gehören zu den Bonus-Aktionen, die von vielen Vertragsanbietern geboten werden. Ein Vergleich der Angebote lohnt sich, um das für euch perfekte Paket ausfindig zu machen.

Am 12. November geht es los …

In den USA wird das Surface Pro 4 zwar schon etwas früher veröffentlicht, allerdings dürfen wir uns ab dem 12. November 2015 ebenfalls freuen. Nicht nur das Gerät selbst ist ab diesem Zeitpunkt verfügbar, sondern auch praktisches Zubehör.

  • Type-Cover
  • Docking-Station
  • Pen V4

So verstärkt ihr das Surface Pro 4, der Nachfolger des Surface Pro 3, noch weiter. Noch weiter? Ja, genau. Das Gerät selbst ist mit der neuen Generation deutlich leistungsfähiger geworden. Dabei hat Microsoft sowohl mehr Power integriert als auch mehr Speicher. Die Auflösung wurde ebenfalls verbessert und das gesamte Gerät soll zudem 30 Prozent schneller als das Vorgänger-Modell ausfallen. Nette Rand-Information: Nicht nur 30 Prozent schneller als das Surface Pro 3, sondern sogar satte 50 Prozent schneller als das allseits beliebte Macbook vom Konkurrenten Apple. Da überlegen es sich mit Sicherheit sogar Apple-Fans eventuell anders.

Allerdings kommt die Leistung natürlich sehr auf die jeweilige Ausstattung und damit auf die Variante des Gerätes an – diese wiederum ist (wie oben beschrieben) sehr stark mit den Preisen verzahnt, sodass ihr von der angekündigten Höchstleistung nur profitiert, wenn ihr auch die stärksten technischen Voraussetzungen beim Kauf des Surface Pro 4 von Microsoft wählt.

Wenn ihr noch keine Entscheidung getroffen habt, ob das neue Surface Pro 4 von Microsoft das richtige Gerät sein könnte, so bieten diese Hands-On-Videos ein paar erste Eindrücke der neuen Geräte. Hier erfahrt ihr zudem auch alles über das brandneue Surface Book, das Lumia 950 und über das Lumia 950 XL.

Startseite Foren Surface Pro 4 – Variationen über Variationen

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
Antwort auf: Surface Pro 4 – Variationen über Variationen
Deine Information:




63 + = 68

%d Bloggern gefällt das: