Projekt Astoria ist wohl vorerst gestorben

Bis zur Buildnummer 10536 von Windows 10 Mobile war es möglich Android-Apps auf Windows 10 Smartphones zu installieren (und wir zeigten euch ausführlich wie das geht). Doch dann wurde Project Astoria aus den kommenden Build-Nummern entfernt.

resized_IMG_2456

Laut diversen Quellen wie WindowsCentral oder Winfuture wurden die Arbeiten an Project Astoria – so der Name der Android-Plattform für Windows Mobile 10 – vorerst eingestellt. Die Foren zu Project Astoria sind größtenteils verwaist und Fragen bleiben von seiten Microsoft unbeantwortet. Wir berichteten bereits, dass Nutzer der 10536 über ein langsamer werdendes System berichteten. Die Ursache ist womöglich auch Project Astoria.

Microsoft scheint Bedenken an dem Vorhaben zu haben. So gibt es einerseits die Behauptungen, Project Astoria würde Piraterie von Android-Apps begünstigen. Andere Quellen gehen davon aus, dass Android als zu großes Risiko eingestuft wurde. – Es gab bereits ein Video, dass eine normale Android-Installation auf einem Lumia 830 zeigte.

In einem sind sich aber alle Quellen einig, dass “Project Astoria” aus nicht näher genannten Gründen gestoppt wurde. Ob nun tatsächlich die Sicherheit oder Bugs der Grund sind ist aktuell noch unklar. Angeblich würde Project Astoria “nicht nach Plan” verlaufen und Microsoft hätte deshalb die Notbremse gezogen. WindowsCentral hat weiterhin erfahren, dass an Astoria zwischen 60 und 80 Mitarbeiter arbeiteten. Am iOS-Pendant “Project Islandwood” hingegen gerade einmal 5. Project Islandwood wird nach wie vor verfolgt und liefert bereits erste Ergebnisse. Die neue Facebook App, wird auf der von iOS basieren.

Wie es weiter geht bleibt zu beobachten. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Startseite Foren Projekt Astoria ist wohl vorerst gestorben

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
Antwort auf: Projekt Astoria ist wohl vorerst gestorben
Deine Information:




93 − = 83

%d Bloggern gefällt das: