BlackBerry OS, Jolla, FireFox OS – wer stirbt als nächstes ?

In letzter Zeit muss ich bei meiner Recherche für diese Seite immer häufiger die Augen reiben. Einige große Firmen, Namen und Geschichten verschwinden vom Markt. Wie schon die Überschrift deutlich zeigt sind es keine kleinen Namen.

BlackBerry-OS-10.2

Fangen wir also beim größten Player an: BlackBerry früher RIM. Nein sie sind nicht tot. Aber auch nicht wirklich am Leben. Zumindest das hauseigene BlackBerry OS, welches durch eine hohe Sicherheit und einer intuitiven Bedienung glänzte, scheint aber bald völlig vom Markt zu verschwinden. Nach dem die Verkaufszahlen drastisch einbrachen, versucht es BlackBerry, also die Firma, jetzt mit Android. Das Gerät nennt sich PRIV und soll durch BlackBerrys Anpassung ähnlich sicher sein, wie einst Blackberry OS. Ob das Priv nur als einmaliger Ausflug zu Android zu verstehen ist darf bezweifelt werden.

JOlla-phone-header

Vor zwei Wochen dann die nächste Hammer-Meldung. Die von ehemaligen Nokia-Mitarbeitern gegründete Firma Jolla, kämpft ums Überleben. Die per Crowdfunding vorfinanzierten Tablets mit Sailfish OS können nicht geliefert werden. Die Kosten des Tablets wurden offenbar falsch kalkuliert und nun sucht das finnische Startup händeringend nach Investoren. Eigene Tablets und Phones möchte Jolla nicht mehr produzieren. Dafür das Sailfish OS, welches auf Nokias damaligen Linux Deviat MeeGo basiert, soll nun an andere Firmen lizenziert werden. Wie die Geschichte für die ersten Crowd-Investoren ausgeht: Offen.

Alcatel_pixi3

Jüngster Kandidat in unserer Liste ist Firefox OS. Gar nicht so unbeliebt, schaffte es die Mozilla Corp. zahlreiche Hersteller von der eigenen Android-Alternative zu überzeugen. Da gab es unter anderem das Geekphone, ZTE Open II und Alcatels Pixi 3, welches unsere Leser vielleicht kennen, da es auch mit Windows Phone erscheinen sollte (aber irgendwie nie wirklich im Handel zu sehen war). Nun gab Mozilla bekannt das Projekt nicht weiter fortführen zu wollen. Firefox OS soll also nicht mehr auf Smartphones vertrieben werden. Stattdessen plant Mozilla mit Firefox OS, im Bereich der vernetzten Geräte zu experimentieren. Was das bedeutet – fraglich.

microsoft_lumia-950-talkman

Die Konkurrenz von Microsoft wird kleiner. Könnte man zumindest denken. Um auf die Frage aus der News-Headline zurück zu kommen – Wer stirbt als nächstes? Microsoft geht es mit seinem mobilen Betriebssystem alles andere als gut. Zwar hat Windows Phone in Deutschland schon bei über 10% Marktanteil, aber dieser Trend ist keinesfalls ein weltweiter Trend. Wie jetzt die Prognosen von IDC zeigen wird Microsoft nicht den Sprung raus aus der Nische schaffen. Laut IDC wird der Marktanteil von Windows Phone nur um 0,1 Punkt auf 2,3 Prozent bis 2019 zulegen. Grund für diesen Trend ist das Einbrechen der Verkäufe im Jahr 2015 um gut 10%.

Wir erinnern uns noch an 2012 – damals prophezeite IDC für 2016 einen Marktanteil von 19%.

So falsch wie die Kollegen damals lagen, könnte ihre Prognose nun ebenfalls falsch sein, denn wie lange macht Microsoft das noch mit? Wird Windows Phone/Mobile irgendwann eingestellt? Was denkt ihr? – lasst uns einen Kommentar da!

Startseite Foren BlackBerry OS, Jolla, FireFox OS – wer stirbt als nächstes ?

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
  • Autor
    Beiträge
  • #44620 Antworten
    Tobias
    Verwalter

    In letzter Zeit muss ich bei meiner Recherche für diese Seite immer häufiger die Augen reiben. Einige große Firmen, Namen und Geschichten verschwinden
    [See the full post at: BlackBerry OS, Jolla, FireFox OS – wer stirbt als nächstes ?]

    #44627 Antworten
    Daniel
    Verwalter

    ich bin Windows (Phone) Fan, keine Frage, aber – wie ich es bereits schrieb http://wintouch.de/42662/vernachlaessigt-microsoft-windows-10-mobile-mit-windows-10-erfolg/ – ich bin aktuell enttäuscht von Microsoft. Das Insider Programm für Phones läuft schon (gefühlt) eine Ewigkeit. Windows 10 für PC und Co. ist nun ein halbes Jahr verfügbar und im Großen und Ganzen gut. Die Windows 10 Mobile builds sind allerdings – sorry – lächerlich. Voll mit gravierenden Fehlern. Also nicht nur schade, dass Microsoft das Windows 10 Momentum für einen Rollout über ALLE Devices verpasst hat, nein auch schade, dass nur halbherzige builds gezimmert werden. Ich hoffe bei Microsoft findet bald jemand mal einen Power-Knopf in der Windows 10 for Mobiles Abteilung 😉

    #44630 Antworten
    THans
    Teilnehmer

    Ich sag es immer wieder : diese Propheten von IDC und Co sind das Papier nicht wert auf das Sie schreiben

    Und für USA heist es 2,7% im letzten Quartal, das könnte ein sehr kritischer Wert sein ( Die Amis juckt es herzlich wenig wenn Du irgendwo in EU 10% hast, da zählt erstmal nur der US Markt )

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre, 7 Monaten von THans.
    #44818 Antworten
    Shayan
    Teilnehmer

    Es ist nun mal verdammt schwer gegen den Flussstrom anzukommen. Die Mehrheit der Gesellschaft ist nahezu besessen von den Samsung und Apple Geräten und finden absolut kein Grund auch wechseln zu wollen. Warum auch? Unbekümmert wie immer schlucken sie jeden Preis, um sich in die Gesellschaft zu integrieren. Haben sich Telegram und Threema gegen WhatsApp auflehnen können? Nicht wirklich. Solange die heutige und zukünftige Gesellschaft nicht lernt das Netz etwas seriöser zu nehmen, wird das auch so ewig bleiben.

    #44819 Antworten
    THans
    Teilnehmer

    Naja so ein Lumia Flagship ist jetzt auch nicht grade ein “Schnapper” – Microsoft als Unternehmen ist auch eine Datenkrake, da kann ich schon verstehen das die Leute einfach das weiter nutzen was Sie sowieso schon kennen, wo Sie Geld in Apps/Ecosystem und passendes Zubehör (Airplay?) ausgegeben haben

    #44824 Antworten
    Shayan
    Teilnehmer

    Davon war auch nie die Rede, trotzdem ist es kein Argument bzgl. der Datenkrake, Android ist weiterhin auch von Google und daher ebenbürtig. Man muss aber nicht unbedingt in jeder vorhandenen Datenbank vorhanden sein das stimmt auch. Deshalb habe ich mich für eine Quelle entschieden und solange das “Wasser” nicht ausgeht werde ich mich wohl auch nicht umstimmen lassen da alle von mir erforderten Bedienungen erfüllt sind.

    Letztlich benötigt es nur viel Ausdauer, Zeit und Unterstützung – dann könnte Microsoft den Durchbruch noch schaffen. Ich würde aber nicht vor 2018 damit rechnen.

    #44996 Antworten
    jollande
    Gast

    Jolla könnt ihr auch gleich wieder von der Liste streichen: Die letzten Monat noch geplatzte Finanzierungsrunde ist mittlerweile durch – und damit zumindest vorerst die Zukunft gesichert.
    Wenn sich das OS weiter wie bisher entwickelt ist weiterhin damit zu rechnen – zumal mit Intex in Indien und in Russland zumindest auf dem Papier schon länger mit zwei stärkeren Partnern zusammengearbeitet wird. Wenn das angekündigte Smartphone von Intex rauskommt wissen wir mehr.
    Empfehlen würde ich es immer noch jedem – ich habe ein Jolla und ein Motorola – und das einzige was ich bei Android als besser ansehen würde ist die App-Auswahl – wovon 99% eh nicht wirklich relevant ist um das Gerät produktiv nutzen zu können.

    #44998 Antworten
    Bjoern
    Moderator

    Die Nachricht hat mich auch ziemlich gefreut muss ich sagen. Finde Jolla sehr spannend und hoffe es kommen mal ein paar gute Geräte auf den Markt.

Ansicht von 8 Beiträgen - 1 bis 8 (von insgesamt 8)
Antwort auf: BlackBerry OS, Jolla, FireFox OS – wer stirbt als nächstes ?
Deine Information:




20 − = 13

%d Bloggern gefällt das: