Fehlerhaftes BIOS oder defekter BIOS Chip? Es gibt Lösungen!

BIOS Käfer rot

Dem ein oder anderen wird es bereits passiert sein, dass das BIOS-Update schief gegangen ist oder währenddessen der Strom ausgefallen ist. Das Endergebnis ist ein defektes BIOS und der PC oder der Server starten nicht mehr. In folgendem Artikel erklären wir euch eine ganz einfache Lösung und wie ihr unkompliziert an Ersatz kommt.

Während bei einem fehlgeschlagenem BIOS Update die Ursache bzw. das Problem offensichtlich ist, kann sich die Ursache danach, warum ein PC/Server nicht mehr bootet oder hierbei Fehler wirft gerne im Detail verstecken. Daher muss man zu Beginn analysieren, was das Problem ist. Bei einem unserer Server hatten wir das Problem, dass der Server nach einem Reboot schlicht nicht mehr booten wollte. Bei hochwertigen Boards hat man gewöhnlich entweder Status LEDs, welche mit dem Manual/Handbuch übersetzt werden können oder eine direkte Anzeige eines Status Codes, wie in unserem Fall.

Beim Booten blieb der Bildschirm plötzlich stets schwarz, kurz nach dem Starten blieb der Server bei dem Status Code 06 hängen – bei dem betreffendem Board handelt es sich um ein Asus Z9PE-D16 mit bereits einigen Jahren auf dem Buckel, aber stets stabil und zuverlässig. Um so ärgerlicher war der plötzliche Streik, der vermutlich durch ein fehlerhaftes BIOS verursacht wurde. Doch wie kamen wir auf die Vermutung eines defekten BIOS? Aus Erfahrung war bekannt, dass bei Asus der Status Code 06 der Punkt ist, wo der Microcode, also das BIOS geladen wird. Wirft man einen Blick in das Manual / Handbuch des Asus Z9PE-D16 gibt die konkrete Angabe “CPU Early init. (CPU_EARLY_INIT_POST_CODE)” – auch wenn ein Blick in das Manual eines Mainboards hilfreich und meist aufschlussreich ist, so ist es in diesem Fall irreführend, denn: eigentlich meint der Code in den meisten Fällen “06”, loading microcode, and I am unable to enter the BIOS. Also er kann das BIOS nicht laden! Dies wurde auch schon zu einem früheren Zeitpunkt von Asus bestätigt und dürfte so auf ziemlich alle Mainboards von Asus mit einer Q-Code Anzeige zutreffen. Somit wurde das BIOS entweder aus einem unerklärlichen Grund zerstört oder der Chip hat das zeitliche gesegnet.

Mancher mag nun meinen, dass das Mainboard nun ausgedient hat. Nein, weit gefehlt, denn man kann BIOS Chips entweder neu programmieren oder auch durch einen anderen ersetzen, wie in unserem Fall. Doch für viele stellt sich nun die Frage, wo man einen passenden Chip erhält und vor allem, wie man diesen programmiert. Nun, auch dies lässt sich leicht beantworten: Man kauft ihn fertig programmiert. Man kann auch von diversen Quellen neue BIOS Chips kaufen, doch bei Biosflash.com erhält man alle gängigen BIOS Chips nicht nur zum Kaufen und selbst Programmieren, sondern erhält ihn unter Angabe des betreffenden Mainboards oder PCs/Servers/Notebooks bereits einen vollständig funktionsfähig programmierten BIOS Chip mit der letzten offiziellen Version, alternativ auch mit einer Wunsch-Version. Sollte ein bestimmtes Chip-Modell nicht verfügbar sein, oder seinen alten neu programmieren lassen, so schickt man seinen eigenen Chip ein und erhält ihn kurz darauf neu programmiert zurück. Sollte man ein exotisches Board haben oder eine ganz bestimmte Version des BIOS benötigen, so kann man auch die Version bereitstellen.

In unserem Fall ist positiv aufgefallen, dass der Betreiber des Shops sehr schnell auf Anfragen reagiert und Bestellungen umgehend bearbeitet werden – innerhalb 1-2 Werktagen erhält man meist schon seinen Chip (bei Einsendung natürlich länger). DIL-8/DIP-8 und PLCC-32 BIOS-Chips (Flash-Eeproms) und noch so manch andere nützlichen Artikel sind direkt lagernd verfügbar im Biosflash.com Shop und mit 11,00€ inklusive Versand innerhalb Deutschland ist der Preis zudem mehr als fair und auf jeden Fall einen Versuch wert!

Nachdem wir den neuen oder neu programmierten BIOS-Chips (Flash-Eeproms) erhalten und ausgetauscht hatten, ist der Server sofort wieder gebootet. In allem also ein voller Erfolg. Wo der BIOS Chip sich auf dem Mainboard verbaut ist findet man entweder mit einem geschulten Auge oder es hilft ein Blick in das entsprechende Handbuch.

Hattet ihr auch schon mal ein defektes BIOS und wie habt ihr das damals gelöst? Oder habt ihr euren BIOS-Chips (Flash-Eeproms) sogar schon mal selbst programmiert?

Der Bericht wurde unabhängig verfasst und enthält lediglich eigene Erfahrungswerte. Für die Erwähnung von Biosflash.com wurde keine Gegenleistung erhalten.

Startseite Foren Fehlerhaftes BIOS oder defekter BIOS Chip? Es gibt Lösungen!

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
Antwort auf: Fehlerhaftes BIOS oder defekter BIOS Chip? Es gibt Lösungen!
Deine Information:




+ 76 = 82

%d Bloggern gefällt das: